365 Schüler und Lehrer vom Dr.-Frank-Gymnasium, Mütter und Väter erliefen 14 287,65 Euro bei ihrem "Glückskinder"-Benefizlauf. Jetzt wurde das Ergebnis der großartigen Spendenaktion an die Plastische Chirurgie der Uni-Klinik Magdeburg übergeben. Das Team um Prof. Dr. Manfred Infanger hilft mit Operationen sechs Kindern, wie dem achtjährigen Jungen, der bei einem Anschlag in Kabul schwerste Verbrennungen erlitten hat.

Staßfurt l Für die 14 287,65 Euro quälten sich die 365 Teilnehmer im Juni mehr oder weniger über 4953 Stadionrunden, was einer Distanz von insgesamt 1981,2 Kilometern entspricht. Diesen riesigen Einsatz der 343 Schüler und Schülerinnen, sieben Lehrer sowie 15 Mütter und Väter unterstützten 318 Sponsoren - Firmen, Familienangehörige oder andere Geldgeber - indem sie einen selbstgewählten Beitrag pro Runde ihren sportlichen Schützlingen zukommen ließen.

"Für das Zustandekommen dieser gigantischen Spendensumme nochmals unseren ausdrücklichen Dank an alle Teilnehmer und Sponsoren", so Doreen Albrecht, Vorsitzende des Schulfördervereins, der maßgeblich den Benefizlauf organisierte.

Nun überbrachte eine Delegation des Gymnasiums den symbolischen Scheck im Auftrag der Starter. Über die Aktion freut sich besonders der Verein "Hilfe für das schwerstverletze Kind" e.V., der die kleinen Opfer mit Brandverletzungen aus Entwicklungsländern vermittelt .

Wie Klinikchef Prof. Dr. Manfred Infanger den Staßfurtern erklärte, könne mit der Spende, die von der Klinik mit dem gleichen Betrag kofinanziert wird, voraussichtlich sechs Kindern geholfen werden. Das erste werde ein achtjähriger Junge mit lebensbedrohlichen Verbrennungen an Gesicht und Hals sein. Er ist ein ziviles Opfer eines schrecklichen Taliban-Anschlags in Kabul, bei dem es auch mehrere Tote gab. Der Junge kann zurzeit nur über eine Sonde ernährt werden, da eine normale Essenaufnahme über Mund, Hals, Speiseröhre durch die Verbrennungen nicht möglich ist.

Zur Spendenübergabe waren Schüler verschiedener Klassenstufen, der Vorstand des Schulfördervereins sowie Schulleiter Steffen Schmidt nach Magdeburg gefahren.

Der Klinikchef und sein Ärzteteam gaben den Besuchern auch einen Einblick in die Plastische Chirurgie.

Nach dem Spendenlauf 2012, der unter dem Motto "Lebenslauf" vor zwei durchgeführt wurde, konnte vier kleinen Brandopfern durch plastische Operationen geholfen werden.

Bilder