Egeln l Die Schäfergrabenbrücke ist seit Monaten ein Nadelöhr in Egeln. Besonders morgens und nachmittags stauen sich hier die Fahrzeuge, hat Stadträtin Rosemarie Schmidt (SPD) beobachtet. Eine bessere Ausschilderung verlangt sie bereits seit einigen Wochen. So schlug sie vor, an der Tarthuner Straße in der Einmündung des Breitewegs ein Stoppschild aufzustellen. Denn aus Richtung Halberstädter Straße müssen die Autofahrer den Autos aus Egeln kommend die Vorfahrt über die Brücke gewähren. Kommt ein Fahrzeug aber aus der Tarthuner Straße, ist dies für die Autofahrer auf der Halberstädter Straße erst sehr spät zu sehen, meint sie. Mit einem Stoppschild an der Nebenstraße hätten die anderen Autofahrer ausreichend Zeit, den Gegenverkehr zu erkennen, regte sie an. In der Verbandsgemeindeverwaltung, versprach Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr, solle ein entsprechender Antrag vorbereitet werden. Selbst könne die Verbandsgemeinde dies nicht bearbeiten, da es sich um eine Kreisstraße handele, sei die Kreisverwaltung für die Entscheidung zuständig, sagte er.