Hecklingen (nme) l Zwei Regionalbereichsbeamte der Polizei könnten in der Stadt Hecklingen voraussichtlich doch nicht wie ursprünglich geplant in Cochstedt stationiert sein. Im Moment steht noch nicht fest, von welchem Ort der Stadt Hecklingen sie arbeiten, teilte Polizeipressesprecher Marco Kopitz auf Anfrage der Volksstimme mit.

Er konnte aber mit Sicherheit sagen, dass die Kollegen in allen Regionalbereichen ab November im Einsatz sind. Am 3. November ist ihr erster Tag im neuen Revier. Bis feststeht, von welchem Ort der Stadt Hecklingen die Polizisten arbeiten, treten sie ihren Dienst von Staßfurt aus an, erklärte Marco Kopitz.

Die Aufgabe, einen geeigneten Stützpunkt zu finden, liegt seinen Ausführungen nach in der Verantwortung der Polizeidirektion Nord in Magdeburg. "Die Kollegen kümmern sich um die Standortvergabe in Abstimmung mit den Bürgermeistern", erklärte Marco Kopitz.

Dazu, warum das Büro im Cochstedter Rathaus jetzt doch nicht, wie anfangs von der Stadt angekündigt, bezogen wird, konnte Marc Becher von der Pressestelle der Polizeidirektion Nord in Magdeburg noch keine Auskunft geben. Er teilte ebenfalls mit, dass für die Stadt Hecklingen "vorübergehend die Außenstelle Staßfurt als Standort gewählt wird, bis in Hecklingen mit der Gemeinde oder einem privaten Vermieter bezüglich einer Liegenschaft eine Lösung gefunden wurde". Wie die Entscheidung zwischen Polizei und Kommune ausfalle, könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden, informierte Marc Becher.

Aussagen zum Standort Cochstedt konnte er somit ebenfalls nicht tätigen. "Sobald ein Standort in diesem Bereich gefunden wurde, wird das bekannt gegeben", kündigte der Pressesprecher an. Für alle Regionalbereiche sollen die ab November tätigen Beamten demnächst bekannt gegeben werden. "Die neuen Polizisten werden in Kürze namentlich vorgestellt, sodass die Bürger wissen, wer vor ihrer Haustür als Ansprechpartner vor Ort ist." Dazu werde eine Pressekonferenz stattfinden, so Marco Kopitz.