Hecklingen (nme) "Ich muss Sie leider abführen." Als Polizeioberkommissar Gerald Lutze diese natürlich nicht ernst gemeinten Worte in Hecklingen sprach, klackten kürzlich die Handschellen. Sehr zur Überraschung von Lehrerin Christiane Freund, die damit nicht gerechnet hatte. Als sie den Raum kurzzeitig verlassen musste, dachte ihre dritte Klasse sich diesen Plan aus und beauftragte Gerald Lutze mit der "Festnahme". Er war für den Spaß zu haben. Vorher ging es im Klassenraum aber ganz sachlich zu. Gerald Lutze war seit über 20 Jahren Stammgast in der Schule seines Heimatortes. Mindestens einmal im Jahr unterrichtete er in allen Klassen, was ein jedes Kind im Straßenverkehr präventiv tun kann, um sicher unterwegs zu sein. Das Lernangebot kürzlich war der vorerst letzte Besuch des Polizisten. Seinen Job übernehmen künftig zwei Regionalbereichsbeamte. Mehr dazu am Montag in der Volksstimme und im E-Paper.