Die Kunst- und Erlebnisbörse ist eine Tradition in der Salzstadt und für Liebhaber von Kunst und Kultur bereits zum vorweihnachtlichen Muss geworden. In zwei Wochen geht die Veranstaltung in ihr 20. Jahr.

Staßfurt l Am Sonntag, 9. November, also in knapp zwei Wochen, ist es wieder soweit. Die Kunst- und Erlebnisbörse geht über die Bühne und das schon zum 20. Mal. Etliche Kunst- und Kunsthandwerkinteressierte werden im Salzlandtheater auf der Suche nach dem Extravaganten, Neckischem oder Erlesenen fündig werden.

Karla Wackernagel, Mitglied im veranstaltenden Theaterförderverein, verspricht ein aufregendes Programm: "Alle Räume des Salzlandtheaters präsentieren wieder Kunsthandwerk vom Feinsten. Aussteller aus der Region und darüber hinaus stellen ihre Exponate aus und hoffen auf viele Besucher". Für alle Altersgruppen und Geschmacksrichtungen werde wieder etwas dabei sein, sagt sie.

Die Verkaufskunstmesse, die jährlich im November stattfindet, ist mit einigen Ausstellern auch überregional vertreten. Zu den Künsten, die hier gezeigt werden, gehören die Malerei, Grafik, Holzgestaltung, Wohndesign und -accessoires, Schriftgestaltung, Schmuckdesign, Teddy- und Puppengestaltung, Filzarbeiten, Polsterarbeiten sowie Glasbläserei. Dazu gibt es für den erlesenen Geschmack besondere Weine, eine Zuckerwerkstatt und jede Menge Bücher.

Initiiert und organisiert wird die Messe seit jeher vom Förderverein des Salzlandtheater mit vielen ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern. Sie und ihre Mitstreiterinnen bei der Organisation der Kunst- und Erlebnisbörse, Karin Marzahn und Anne Stoya, versuchen stets eine ausgewogene Mischung der Aussteller - dieses Mal 25 - zu erreichen, erklärt Karla Wackernagel das Konzept. "Zum 20. Jubiläum ist es uns auch gelungen", meint sie.

Eröffnet wird die Kunst- und Erlebnisbörse an dem Sonntag feierlich ab 11 Uhr im Theatersaal durch die Vorsitzende der Theaterfördervereins, Karin Marzahn. Es folgen Grußworte an die Besucher und Aussteller zum 20. Jubiläum von Oberbürgermeister René Zok, der auch Schirmherr der Veranstaltung sein wird. Ab 11.30 Uhr können die Gäste die Ausstellungsstände besuchen beziehungsweise die anschließende Modenschau im Theatersaal besuchen.

Die Modenschau ist jedes Jahr ein Höhepunkt, nicht zuletzt weil unter den Models immer das eine oder andere bekannte Gesicht zu entdecken ist. In diesem Jahr wird Marion Stops, Inhaberin des "Modestübchens" in Staßfurt, das Neueste vom Neuesten in der Mode auswählen und präsentieren lassen. Die Modenschau wird aufgelockert durch den Auftritt der Tanzschüler von Dana Reichmann - auch das ist neu in diesem Jahr.

Ab 15 Uhr heißt es Vorhang auf für ein Schauspiel, das sich an Kinder, ihre Eltern und Großeltern richtet. Die Truppe "Artisanen" aus Berlin zeigen das Theaterstück "Ein Schaf fürs Leben" in der Reihe "Menscheskinder", die jeden Monat kindgerechte Vorstellungen im Salzlandtheater anbietet.

Kulinarisch wird das Team des Theatercafés im Hause für die Besucher der Kunstmesse zur Verfügung stehen.

Alles in allem soll der 20. Geburtstag der Kunst- und Erlebnisbörse etwas ganz Besonderes werden. Die Organisatorinnen hoffen auf viele Besucher und einen anregenden Austausch zwischen den Liebhabern des "guten Geschmacks", wie man es nennen könnte. "Wir freuen uns auf alle Besucher", lädt Karla Wackernagel ein.

Einige Aussteller und ihr Kunsthandwerk werden wir demnächst in der Volksstimme vorstellen.