Förderstedt l Der bundesweite Vorlesetag findet jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und ist vor elf Jahren aus einer Initiative der Zeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung entstanden.

Förderstedts Ortsbürgermeister Peter Rotter kam in diesem Jahr in beide vierten Klassen der Grundschule Förderstedt, wo er seit Jahren Schülern zum Vorlesetag vorliest. Nur, dass das Vorlesen in diesem Jahr wegen Peter Rotters Arbeitsterminen auf Montag verlegt werden musste.

Als er gleich morgens zu Beginn der ersten Stunde in der Klasse 4b erschien, erwarteten ihn schon die erwartungsvollen Blicke der Schüler. Er begrüßte sie mit den Worten: "Oh, jetzt ist mir etwas Schreckliches passiert, ich habe die Bücher vergessen." Dann zeigte er auf seinen Laptop und sagte: "Aber hier sind viele Bücher gespeichert."

Diesmal las er aus dem Buch "Igraine Ohnefurcht" von der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Funke. Die Erzählung begann mit einer dicken schwarzen Spinne, die auf Igraines Nase saß und von einem dicken schwarzen Kater verjagt wurde. Die Schüler waren verzaubert und es war mucksmäuschenstill in der Klasse, weil alle so gespannt zuhörten. Aber leider war nach dem dritten Kapitel die Stunde vorüber. Alle bedankten sich bei Peter Rotter, der dabei erfuhr, dass der Lesekönig der Schule und des Salzlandkreises, Niels Kober, in der Stunde anwesend war. "Wenn ich das früher gewusst hätte, hätten wir abwechselnd vorgelesen", meinte Peter Rotter. Dann ging über den Flur in die Klasse 4a, wo er die nächsten Kapitel von Igraines Abenteuern vorlas.