Egeln (thö) Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Stadt Egeln wird nicht feierlich übergeben. Das Innenministerium sagte ohne Begründung die offizielle Übergabe in der Feuerwehrschule in Heyrothsberge ab, bestätigte Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr. Vorausgegangen war ein Disput mit dem Ministerpräsidenten, der sich öffentlich über die schönen Feuerwehrfahrzeuge bei der jüngsten Demonstration auf dem Domplatz äußerte. Die Kommunen hätten noch ausreichend Geld, um die Fahrzeuge nach Magdeburg zu schicken, ließ er wissen. Darauf hatten nach Stöhrs Angaben einige Feuerwehrleute geantwortet, dass sie zur Fahrzeugübergabe völlig sinnlos nach Heyrothsberge fahren sollten. Das koste auch Sprit. Nach dieser Anmerkung sei der offizielle Übergabetermin ohne Begründung vom Innenministerium gestrichen worden, sagte Stöhr. Nun wolle er individuell das Fahrzeug in der Freiwilligen Feuerwehr Egeln in Dienst stellen, kündigte er jetzt an.