Löderburg l Nach einem gemütlichen Laternenumzug von der Kirche bis zum Dorfplatz in Löderburg überbrachten Jürgen Heidenreich und Axel Eckert von der Stiftung der Salzlandsparkasse dem Feuerwehrverein Löderburg 1885 e.V. offiziell einen Scheck. Die Spendensumme belief sich auf ganze 10000 Euro. Mit weiteren 2000 Euro aus der Vereinskasse konnten die Mitglieder damit die Generalsanierung ihrer 30 Jahre alten Feldküche finanzieren.

Carsten Lehrmann vom Feuerwehrverein erklärte: "Die Feldküche ist nicht nur bei Festen einsetzbar, sondern kann im Katastrophenfall auch Hunderte Menschen mit Essen versorgen". Dazu haben fünf Kameraden extra eine Ausbildung zum "Feldkoch" absolviert, bei der sie die Bedienung der Technik gelernt haben.

"Wir haben uns für diese Spende entschieden, weil der Feuerwehrverein regional und überregional mit der Feldküche präsent ist und weil er damit den Großteil seiner Einnahmen erwirtschaftet, welche ja wiederum in die Feuerwehrarbeit fließen", erklärte Jürgen Heidenreich, Vorsitzender der Sparkassenstiftung, bei der Scheckübergabe. Die hohe Summe der Spende begründete er damit, dass die Mitglieder der Stiftung nunmehr Schwerpunkte in der Gemeinnützigkeit setzen wollen.

Die Feldküche hatten die Kameraden auch schon beim Nikolausfest im Einsatz und sie kam gut an. Nach einer Dreiviertelstunde hatten die Besucher 46 Kilogramm Grünkohl und 15 Kilogramm Bratkartoffeln verputzt.

Neu auch beim diesejährigen Nikolausfest: Die erleuchtete Tanne. "1800 LED-Leuchten und 200 LED-Sterne haben wir besorgt", erklärte Kamerad Andreas Trenkelbach. "Mit Hilfe der Kameraden aus Güsten und Staßfurt und ihren Drehleitern konnten wir die Beleuchtung am Baum anbringen."

Organisiert hatten den Nikolausmarkt die Feuerwehr, die Kita "Zwergenland" und der Heimatverein. Deren Mitglieder beziehungsweise Mitarbeiter waren auch jene, die auf dem Fest die vielen Besucher bedienten. Die Damen vom Heimatverein hatten Pfannkuchen gemacht und Kaffee gekocht. Auch die Heimatstube war zum Nikolausfest geöffnet. "Bei den Kindern war unser Puppenzimmer besonders beliebt", erklärte Helga Dornemann vom Heimatverein.

Unterdessen waren die Erzieherinnen der Kita "Zwergenland" mit dem Ausschenken von Glühwein beschäftigt. "Der Erlös kommt wie jedes Jahr einem Projekt des Hortes zugute", sagte die Erzieherin Doris Wildgrube.

Bilder