Förderstedt (dw) 15 Flüchtlinge in drei Familie haben in Förderstedt eine neue Bleibe gefunden, um zu leben und zu überleben. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, Familien und der Gemeindekirchenrat wollen ihnen helfen, sich in Deutschland zurecht zu finden. Stadtrat und Feuerwehrchef Hans-Jürgen Lärz kündigt an, dass man die Flüchtlinge auf Behörden- und Arztwegen begleiten will, es soll Deutschunterricht und Verpflegung geben. Dienste werden derzeit organisiert, ein Sponsor ist gefunden. Zudem werden Kleider- und Sachspenden gesammelt. Als "zweite Chance im Leben" für die Flüchtlinge will Hans-Jürgen Lärz die Aktion im Ort verstanden wissen, anfänglich hatte es viele Ressentiment gegen die Flüchtlinge gegeben, was zu heftigen Diskussionen im Gemeinderat geführt hatte.