Wo verbringen die Hecklinger den Jahreswechsel? Mit dieser Frage hat sich die Volksstimme während einer Veranstaltung auf dem Schützenstand der Gilde 1849 e.V. im Ort umgehört. Alle Befragten feiern daheim oder mit Freunden.

Von Nora Menzel

Hecklingen l Wer bleibt Silvester daheim? Gibt es viele Leute, die zusammen mit Freunden feiern oder eine Veranstaltung besuchen? Welches Essen kommt bei wem am heutigen Abend auf den Tisch? Dazu standen einige Besucher des Silvesterpokalturniers in Hecklingen Rede und Antwort.

Nina Priese hat sich beispielsweise bereit erklärt, einen Einblick zu geben. Sie wird den heutigen Abend wie immer zu Hause verbringen. Ihre Familie ist ihr wichtig und daher ist sie froh, ihre Lieben auch heute bei sich zu haben. Es gibt ein traditionelles Essen: Würstchen und Kartoffelsalat kommen auf den Tisch.

"Ich freue mich auf meine Familie und darauf, das alte Jahr in Ruhe ausklingen zu lassen."

Um Mitternacht können sich die Prieses auf einen tollen Ausblick freuen. "Wir wohnen auf einem Berg. Die Sicht zum Jahreswechsel ist immer wieder toll. Ein herrliches Feuerwerk", berichtet die Hecklingerin. Ursula Krippendorf freut sich heute auf ein schönes Fernsehprogramm und hofft, dass ein alter Film aus früheren Zeiten zu sehen ist. "Fackeln im Sturm oder die Dornenvögel", nennt sie Beispiele für nostalgische Kinostreifen, die sie mag. Zusammen mit ihrem kleinen Hund Biene wird die Seniorin den heutigen Abend verbringen. "Ich mache es mir allein zu Hause gemütlich", erzählt sie. Der zehnjährige Jonas Balke hat indes andere Pläne. Der Junge aus Hakeborn freut sich auf das Feuerwerk und die vielen Raketen. Wenn es "böllert" und bunte Lichter am Himmel flackern, wird ihm das Zuschauen schwer fallen, wenn die Großen die Knallerei in Gang setzen. Knallerbsen und Wunderkerzen sind aber erlaubt.

Torsten Balke aus Groß Börnecke freut sich auf einen gemütlichen Abend mit befreundeten Kameraden der Feuerwehr. "Wir treffen uns seit ein paar Jahren zusammen mit Ehepartnern", berichtet er von seinen Silvester-Plänen. Für Michael Priese aus Hecklingen wird der Jahreswechsel ruhig verlaufen. Er muss heute bis zum späten Nachmittag arbeiten und schätzt, erst gegen 17 Uhr zu Hause zu sein. Dann freut er sich auf einen gemütlichen Abend mit seinen Lieben und ein leckeres Essen. "Ich freue mich auf meine Familie und darauf, dass alte Jahr in Ruhe ausklingen zu lassen und 2015 mit ebenfalls viel Ruhe einzuläuten", so der Hecklinger.