Staßfurt l Ingeborg Lessig ist die gute Seele der Kirchengemeinde Leopoldshall in Staßfurt. Wegen ihres besonderen ehrenamtlichen Engagements wurde sie von der Landeskirche Anhalt mit dem "Anhalter Kreuz" ausgezeichnet.

Renate Lisock, lange Pfarramtsvertreterin in Staßfurt, hatte die 72-Jährige für die Ehrung vorgeschlagen und sagt über sie: "Das kirchliche Leben wäre ohne Ingeborg Lessig ein ganzes Stück ärmer. Sie ist viele Jahre Mitglied im Gemeindekirchenrat und bringt ihren reichen Erfahrungsschatz dort ein. Die Jüngeren können von ihr noch manches lernen."

Neben der Tätigkeit im Gemeindekirchenrat leitet Ingeborg Lessig im Zweier-Team die Frauenhilfe der Gemeinde. "Da gibt es viele Aufgaben, die Ingeborg Lessig ohne viele Worte immer wieder ehrenamtlich tut", erklärt Renate Lisock.

"Aber ihre oberste Aufgabe um die Frauenkreise herum ist das Fahren. Mehrere Male fährt sie mit ihrem Auto durch Leopoldshall und holt die Senioren zusammen, hilft beim Einsteigen und bewahrt immer die Ruhe, auch wenn die alten Damen mal etwas falsch verstanden haben. Viele könnten nicht teilnehmen, wenn sie Frau Lessig nicht abholen würde", meint Renate Lisock. Außerdem übernimmt sie einen Großteil des Besuchsdienstes für die Geburtstagskinder unter den Kirchenmitgliedern.

Für Ingeborg Lessig, die sehr bescheiden ist, war die Nachricht über die Auszeichnung zuerst ein Schock, von der Nominierung wusste sie nichts. Heute gibt sie sich gerührt, versteht aber immer noch nicht so recht, warum gerade sie ausgezeichnet wurde - sie sei ja schließlich gern für andere Menschen da.