Staßfurt (frc) l Die Sekundarschule Hermann Kasten, die mit der Förderschule Pestalozzi und der Grundschule das Grundschulzentrum Nord bildet, hat seit Dezember offiziell eine "Rektorin". Verena Franke, die seit Februar 2014 Schulleiterin ist, darf diesen Titel seitdem offiziell tragen. Der langjährige Schulleiter, Bernhard Polefka, war Ende Januar in den Ruhestand gegangen.

Mit Verena Franke ist nun frischer Wind eingezogen. Die Eggersdorferin, die in ihrer Freizeit gern schnelle Motorräder fährt, war zuvor zehn Jahre lang stellvertretende Schulleiterin an der Sekundarschule Förderstedt.

In ihrer neuen Arbeitsstelle geht sie vollends auf. "Die Lehrer unterstützen mich sehr", erklärt sie beim Thema Inklusion. Inklusion bedeutet die Eingliederung von psychisch, körperlich und sozial-emotional beeinträchtigten Schülern in eine "reguläre" Schule, was übrigens genauso in Förderstedt und an der Tierpark-Schule stattfindet.

Um die entsprechenden 21 Schüler, davon eine Schülerin im Rollstuhl, kümmern sich die Lehrer zusammen mit der Inklusionshelferin Hilke Goldschmidt durch Begleitung im Unterricht, gesonderte Aufgabenstellungen und Einzelunterricht. "Wir beschließen in der Lehrerkonferenz für jeden dieser Schüler einen Nachteilsausgleich", erklärt sie die Benotungsmethode. Ein sozial-emotional benachteiligter Schüler zum Beispiel, der Angst hat, vor der Klasse zu sprechen, trägt sein Gedicht dann eben der Lehrerin allein vor.

Dazu gibt es noch eine Klasse mit Schülern aus der Förderschule, die in Klasse 9 auf die Eingliederung in die Kasten-Schule vorbereitet werden, um hier ihren Realschulabschluss zu machen.

Die Kooperation zwischen Förderschule, Grund- und Kasten-Schule wird auch in gemeinsamen Aktionen deutlich. "Beim Weihnachtsmarkt der Förderschule waren wir dabei. Die Sport- und Spaßolympiade und das Sommerferienprojekt machen wir gemeinsam", erklärt Schulsozialarbeiterin Annett Dänziger. "Außerdem haben wir einen Eltern-Lehrer-Stammtisch", fügt sie noch eine Besonderheit hinzu. Dieser trifft sich alle zwei Monate, dabei entstehen Ideen wie die Halloweenparty und mehr, es können aber auch aktuelle Probleme im Schulalltag besprochen werden.

250 Schüler werden hier in zwölf Klassen unterrichtet.

Bilder