Staßfurt (frc) l Am Montagvormittag hat es in einem Wohnblock in Staßfurt, wo mindestens neun Asylbewerberfamilien untergebracht sind, gebrannt. In einem Keller stand Sperrmüll in Flammen, der Rauch ist bis in die ersten Etagen gezogen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr musste acht Asylbewerber aus dem Haus retten, eine davon ist mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Derzeit sind die Betroffenen in einer gemeinnützigen Einrichtung in Staßfurt untergebracht, während die Stadt nach neuen Unterkünften sucht. Die Feuerwehr spricht von einem "nicht alltäglichen" Einsatz mit 29 Kameraden aus Staßfurt und Neundorf.