In Groß Börnecke wären die gemeinsamen Ehejahre von Karl und Irmgard Riemer ohne die Feuerwehr nicht vorstellbar. Zählt man die Zeit ihrer Mitgliedschaft zusammen, hätte das Paar 115 Jahre treue Dienste vorzuweisen. Dass diese Erfahrung heute geschätzt wird, stimmt die Senioren glücklich und zufrieden. Gern erinnern sie sich.

Groß Börnecke l Voller Zufriedenheit schließt Karl Riemer seine Ehefrau Irmgard in den Arm. Gemeinsam lächeln die beiden in die Kamera. Die Freude steht dem Ehepaar beim Fototermin für die Volksstimme förmlich ins Gesicht geschrieben.

Karl und Irmgard Riemer: Würde man die Jahre ihrer Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr Groß Börnecke addieren, hätten die Eheleute 115 Jahre Mitgliedschaft vorzuweisen, ein sehr seltenes Jubiläum.

Freude zur Musik lockt an

Der 83-jährige Karl Riemer ist gut drauf und immer zur Stelle, wenn die Feuerwehr ruft, heute natürlich ausschließlich in der Altersabteilung. Trotzdem: Er besucht die Treffen regelmäßig gern.

Vor vielen Jahren führte er die Kameraden selbst als Wehrleiter an. Das war von 1961 bis 1979. Er erinnert sich: "Damals war ich verrückt nach schöner Musik, musizieren bei der Feuerwehr, das lockte mich. Aus dem Musizieren bei der Wehr ist dann leider nichts geworden. Ich bin aber damals bei der Feuerwehr geblieben." Nicht ohne Stolz holt Karl Riemer seinen Dienstausweis aus der Uniformjacke. Er zeigt auf den Tag, als er in die Wehr eintrat. Das war der 7. Oktober 1949. Vom kleinen Anwärter angefangen über den Kassenwart bis hin zum Wehrleiter und Wirkungsbereichsverantwortlichen - Karl Riemer übernahm viel Verantwortung. Von 1970 bis 72 absolvierte er die Ausbildung für die damaligen leitenden Kader.

Noch heute freut er sich, wenn die Kameraden samt Wehrleitung an ihn denken und befragen, wie die Zeit früher war.

Dass er seine Ehefrau für die Feuerwehr begeistern konnte, ist ihm ebenfalls in guter Erinnerung geblieben. Als er Wehrleiter war, konnte er die Partnerin für die Feuerwehr gewinnen. Irmgard Riemer war damals als 29-Jährige im vorbeugenden Brandschutz tätig. Zur Jahreshauptversammlung wurde sie kürzlich ausgezeichnet. Für die 50-jährige Mitgliedschaft gab es eine Ehrenspange. Das Ehepaar dankte mit einem glücklichen Lächeln für die gemeinsame schöne Zeit.