Egelner Mulde l Als einen großen Erfolg hat Christian Boos (CDU) die abgelaufene Leader-Förderperiode öffentlich im Verbandsgemeinderat gewürdigt. Durch das Förderprogramm der Europäischen Union hätten die Mitgliedsgemeinden der Verbandsgemeinde in den vergangenen Jahren rund eine Million Euro Fördermittel erhalten, sagte er. Das Programm sei ein voller Erfolg gewesen, schätzte er ein. Christian Boos arbeitet als stellvertretender Vorsitzender in der Lokalen Aktionsgruppe Börde-Bode-Auen mit. Vorsitzender ist der Egelner Bauamtsleiter, Gerald Schierhorn. In der lokalen Aktionsgruppe definieren die Mitglieder die Ziele für die nächste Förderperiode selbständig im vorgegebenen Rahmen. Da die Region als ländlich gilt, sind hier Förderungen vor allem möglich, wenn es darum geht, den demografischen Wandel zu stoppen.

Neben öffentlichen Vorhaben ist das Leader-Programm ebenso für private Investoren gedacht. Kleine Unternehmen oder landwirtschaftliche Betriebe können hier Fördermittel für ihre Projekte bekommen, wenn sie in die Vorstellungen des lokalen Aktionsplanes passen. Das Förderprogramm soll auch dazu dienen, dass die ländlichen Regionen den Anschluss an die Städte behalten. Auch in Zukunft sollen die kleinen Gemeinden noch lebenswert für die Menschen sein.

Ende Januar fand bereits eine Ideenkonferenz für die anlaufende Förderperiode statt. Für Ideen ist die lokale Aktionsgruppe aber auch in Zukunft offen, meinte Christian Boos. Schließlich gehe es darum, den ländlich geprägten Raum weiter zu entwickeln und für nachfolgende Generationen zu gestalten.