Bürger in Groß Börnecke fragen sich, wann ihnen eine braune Tonne zur Verfügung gestellt wird. Denn die Sammlung von Bioabfall ist seit Beginn des Jahres im gesamten Salzlandkreis Pflicht. Die Tonnen wurden aber noch nicht überall ausgeliefert, weil der zuständige Kreiswirtschaftsbetrieb noch mit der Bearbeitung von Ausnahmeanträgen beschäftigt ist.

Groß Börnecke/Bernburg l Ortsbürgermeisterin Ethel-Maria Muschalle Höllbach aus Groß Börnecke kann nicht verstehen, warum die braune Biotonne im gesamten Salzlandkreis noch nicht ausgeliefert wurde. Da komme die Frage auf, ob die Bürger für eine Leistung bezahlen, die sie in Anspruch nehmen müssen und das letzendlich gar nicht können, weil die Voraussetzungen nicht gegeben sind, ärgert sich die Kreistagsabgeordnete.

Dreh- und Angelpunkt ihrer Kritik ist die seit Januar im Salzlandkreis geltende Pflicht einer getrennten Sammlung von Bioabfall. Auf der Internetseite des Kreiswirtschaftsbetriebes wird dazu erklärt: "Jeder Haushalt im Salzlandkreis hat die Pflicht, seinen Bioabfall über einen braunen Bioabfallbehälter zu entsorgen."

Es gilt aber eine Ausnahmeregelung. Dazu sind die betreffenden Haushalte bereits im zurückliegenden Jahr angeschrieben worden. Es konnte ein Antrag auf Befreiung der Biotonne zurück zum Kreiswirtschaftsbetrieb geschickt werden. Wer das genutzt hat, musste angeben, dass er über eine eigene nachweisliche Kompostierung verfügt oder auf seinem Grundstück keinen Platz hat, die Biotonne unterzubringen.

Der Kreiswirtschaftsbetrieb hat das Auszählen der Anträge aber noch nicht abgeschlossen. "Wir sind derzeit beim Einarbeiten der Anträge auf Ausnahme der Bioabfallbehälter. Da wir noch nicht fertig sind, können wir im Moment noch nicht sagen, wer alles eine Biotonne erhält", erklärte Betriebsleiter Ralf Felgenträger gestern im Gespräch mit der Volksstimme. Bürger, die jetzt sofort eine Tonne erhalten möchten, hätten natürlich die Möglichkeit dazu, sagte er. Interessen müssten dazu den im Abfallkalender beigefügten Antrag einreichen oder könnten den Abfallbehälter auch online bestellen (Informationen im Internet: www. awb-salzlandkreis.de).

Der Betriebsleiter kündigte weiterhin an, dass die Auslieferung der braunen Tonnen in Kürze startet: "Wir wollen Ende Februar mit der Aufstellung der Bioabfallbehälter beginnen", informierte Ralf Felgenträger. Seinen Ausführungen nach sollen dann rund 70 Prozent der Haushalte im Kreisgebiet angeschlossen werden.

In der Redaktion waren jüngst Anfragen von Bürgern eingegangen, die wissen wollten, warum sie noch keine Tonne haben, aber bereits die Gebührenbescheide verschickt wurden. Dazu erklärte Ralf Felgenträger: "In Haushalten, wo noch keine Biotonne steht, dürfte in den Bescheiden auch keine Bioabfallgebühr, sondern ausschließlich die Abfallentsorgungsgebühr, drin sein." Er sagte weiter: "Die Bioabfallgebühr wird erst fällig, wenn die Tonne vor der Tür steht."

Auf die Mehrkosten eingehend, erklärte er, dass die Erhöhung gering ausfällt. Denn einerseits seien die klassischen Müllgebühren (Abfallentsorgungsgebühr) von 42,58 Euro auf 34,92 Euro gesunken. Dem gegenüber stehe die Biogebühr. Sie liege bei 12 Euro pro Person und Haushalt. Ralf Felgenträger verweist auf die Differenz, die sich für all jene daraus ergibt, die noch keine braune Tonne hatten und diese jetzt erhalten: "Sie würden vier Euro pro Person und Haushalt mehr zahlen", rechnete der Geschäftsführer vor.