Staßfurt l Seit seiner ersten Sitzung als Mitglied des Staßfurter Stadtrates - jene Sitzung am vergangenen Donnerstag - macht Ronny Schnock (CDU) sein Abstimmungsverhalten im Internet öffentlich. Der 31-Jährige ist für einen ausgeschiedenen Stadtrat nachgerückt und wurde bei dieser Sitzung auf das Ehrenamt vereidigt.

Auf der Internetseite www.ronny-schnock.de, die demnächst auch über die Vita des jungen Stadtrats informieren soll, kann der Wähler unter der Rubrik "Stadtrat aktuell" die wichtigsten Abstimmungsergebnisse von Ronny Schnock ablesen. Der Förderstedter pflegt diese selbst auf seiner Webseite ein, erklärt er der Volksstimme auf Anfrage. Über einen Web-editor kann er die gekaufte Internetseite unkompliziert mit Inhalt füllen. "Ich führe dort nur die wichtigsten Beschlüsse auf. Ich lasse zum Beispiel die Anträge weg, die verschoben oder zurückverwiesen worden sind", so Ronny Schnock.

So findet der Internetnutzer kurz aufgelistet Thema, Schnocks Abstimmungsverhalten mit einem roten Kreuz und das Gesamtergebnis mit einem grünen Kreuz versehen.

"Ich habe mir vorgenommen, meine Arbeit für den Stadtrat transparent zu gestalten, damit meine Wähler sehen, was beschlossen wurde und wie ich entschieden habe", begründet Ronny Schnock. So könne der Wähler auch langfristig abschätzen, ob sein gewählter Vertreter "der Richtige" für ihn sei.

Bis jetzt sei er in seinem Ortsverband der Einzige, der seine Arbeit so offen darlegt, aber "vielleicht könnte ich das in der Fraktion mal anbringen", sagt Ronny Schnock. Der frisch gebackene Stadtrat will in diesem Jahr sein duales Studium zum Bauingenieur an der Hochschule Magdeburg abschließen.

Bilder