"Jugend trainiert für Paralympics" und die Landesmeisterschaften für beeinträchtigte Schüler im Schwimmen wurden gestern bereits im 5. Jahr in Staßfurt ausgetragen. Die Organisatoren nutzen dazu gern das Schwimmbad im Salzlandcenter.

Staßfurt l "Wir finden hier im Salzlandcenter gute Bedingungen vor und Staßfurt ist für uns zentral gelegen", sagt Detlef Rüprich, Landestrainer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Sachsen-Anhalt. Sein Verband und das Landesschulamt haben gestern zwei Wettbewerbe im Behindertensport im Schwimmbad des Salzlandcenter in Staßfurt veranstaltet. Der Gesundheits-, Rehabilitations- und Behindertensportverein (GRB SV) Staßfurt hatte den Landesausscheid für "Jugend trainiert für Paralympics" und die Landesmeisterschaften im Schwimmen der Förderschulen einst nach Staßfurt geholt. Gestern fand die Veranstaltung mit rund 60 Jugendlichen bereits zum 5. Mal in Staßfurt statt.

Für "Jugend trainiert für Paralympics" - der Bundesausscheid wird im September in Berlin stattfinden - sind drei Schulen für Körperbehinderte angetreten, die Körperbehindertenschule Magdeburg, die Marianne-Buggenhagen-Schule Darlingerode und die Schule an der Muldeaue Dessau-Roßlau. Die 16- bis 18-Jährigen maßen sich im Rückenschwimmen und Kraulen über 50 Meter, die Altersklasse 15 Jahre und jünger in denselben Disziplinen auf 25 Metern. Als Sieger ging die Schule an der Muldeaue Dessau hervor - im September fährt deren Mannschaft nach Berlin. Auch die Zweitplatzierten von der Magdeburger Körperbehindertenschule ziehen vielleicht ins Bundesfinale ein - dies müssen die Ausrichter je nach Punktewertung noch entscheiden.

Der zweite Wettbewerb waren die Landesmeisterschaften im Schwimmen für psychisch beeinträchtigte und lernbehinderte Schüler. In denselben Disziplinen und Altersklassen machte die Schule am Heidetor in Zerbst das Rennen, gefolgt von der Förderschule Erxleben, der Sine-Cura-Schule Quedlinburg, teilgenommen hatten auch die Schule am Lebensbaum Halle und die Angelika-Hartmann-Schule Köthen.

"Einen Dank müssen wir dem GRB und dem Vorsitzenden Thomas Wagner aussprechen für die gute Ausrichtung der Veranstaltung", sagte Landestrainer Detlef Rüprich.

 

Bilder