In Hecklingen hat der Sozialverband seine Räume in der Hamburger Straße vor knapp einem Jahr gekündigt. In Kürze zieht dort wieder ein Geschäft mit Post ein und die Bibliothek von früher bleibt vorerst erhalten.

Hecklingen l "Die Wohnung in der ersten Etage stand einige Zeit leer. Jetzt sind dort wieder Mieter eingezogen", erklärt Stadtbetriebsleiter Bernd Botzek. Sein Unternehmen verwaltet stadteigene Immobilien und Grundstücke. Dazu gehört auch das Haus in der Hamburger Straße 3 in Hecklingen. Die Räume des Objekts im Erdgeschoss, sagt er, werden demnächst wieder gewerblich genutzt. Ein Geschäft zieht dort ein. Eine junge Unternehmerin habe die Zimmer angemietet.

Seit knapp einem dreiviertel Jahr betreibt Nancy Kellermann einen Online-Shop im Internet. Der Handel mit Modeschmuck, Tattoo-Zubehör und Piercing-Schmuck laufe gut, sagt sie. In ihrem neuen Laden in Hecklingen möchte sie aber nicht nur Waren anbieten, die junge Leute ansprechen. Auch Schreibartikel und Dinge des täglichen Bedarfs für den Haushalt und für Kinder seien in Planung. "Ich möchte eine breite Kundschaft ansprechen", sagt die Gründerin. In ihrem Geschäft wird sie zusätzlich die neue Poststelle und später einen Lotto-Laden betreuen. Dafür hat die 27-jährige Mutter einen Lehrgang besucht. Am 27. März wird ihr Laden voraussichtlich eröffnen.

In den Räumen war bis vor knapp einem Jahr noch ein Seniorentreff. Mitglieder der Ortsgruppe vom Sozialverband kündigten das Mietverhältnis aber mit dem Stadtbetrieb "Sankt Georg", weil sie sich die Betriebskosten angesichts sinkender Mitgliederzahlen nicht mehr leisten konnten. Die Männer und Frauen hatten in einem hinteren Zimmer den geretteten Bestand der früheren Stadtbibliothek eingelagert (siehe Infokasten).

Diesen Raum hat Nancy Kellermann nicht mit angemietet. Der Bücherbestand soll erhalten bleiben, sagt Bernd Botzek. Dazu müsse mit der Stadt gesprochen werden, was damit passiert. Auf jeden Fall werde die Lektüre nicht weggeworfen.

Bilder