Die Volksstimme-Aktion "Du bist spitze" geht in die vorletzte Runde. Jeden Sonnabend stellen wir eine Person vor, die für die Auszeichnung nominiert wurde. Heute: Yvonne Stanczyk aus Güsten.

Güsten l Yvonne Stanczyk ist ein Energiebündel, wie es im Buche steht. Sie tanzt auf vielen Hochzeiten. Und sie sagt, was sie denkt. Soweit die Kurzbeschreibung ihrer wesentlichen Charakterzüge.

Mit fünf Mädchen fing es an, als der Männerchor Germania nach einer Tanzgruppe für den Karneval suchte. Yvonne Stanczyk "machte". Nach wenigen Wochen standen die "Crazy Five" als "Kleine Turbinen" auf der Bühne. Das war 2008.

Zu Tochter, Klassenkameraden und Nichten gesellten sich immer mehr Tanzmäuse. Schon bald mussten sie nach Alter gestaffelt in "Kleine Teufel", "Mini-Zicken" und "Crazy Girls" aufgeteilt werden. Mittlerweile sind es 40 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 22 Jahren, die Yvonne jeden Montagnachmittag im Mehrzweckgebäude am Kiesschacht mit einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung versorgt. Sie kommen aus der Stadt Güsten, Giersleben, Ilberstedt, Rathmannsdorf. Inzwischen gibt`s auch eine "Mutti-Tanzgruppe" .

Schon bald wurde ihr bewusst, dass sie eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe erfüllt. Nicht nur als Übungsleiterin, auch als Vorbild, Freundin, Seelentröster. Dazu als Waschfrau, Kostüm-Gestalterin, Organisatorin. Denn die Güstener Tanzgruppen sind bei Heimatfesten und Vereinsfeiern viel gefragt, haben schon mehrere Sachsen-Anhalt-Tage mitgestaltet - alles mit Hilfe der Eltern. Man war in Dessau, Wernigerode und Gommern dabei. Am 31. Mai werden sie in Köthen zu erleben sein.

Seit zwei Jahren besteht nun Kontakt zur Sport- und Karateschule in Staßfurt, wo die Dienste der Tanzlehrerin aus Güsten ebenfalls gefragt sind und Mittwochnachmittag (15.30 bis 17 Uhr) von zwei Kindertanzgruppen in Anspruch genommen werden. 20 Knirpse machen da mit, Tendenz steigend.

Das übrigens alles zur Vollbeschäftigung als Krankenschwester bei einem niedergelassenen Arzt.

Als würde die junge Frau, die in einer Großfamilie mit drei Schwestern und einem Bruder groß geworden ist, noch immer zu viel Freizeit haben, entschloss sie sich 2014, für den Stadtrat zu kandidieren. "Ich engagiere mich nicht nur gern, sage auch meine Meinung", erklärt Yvonne. Nachdem sie von den Linken gefragt wurde, habe sie sich natürlich erst mit ihrer Familie abgesprochen. "Da gab`s allgemeine Zustimmung. Mein Vater scherzte: Du wirst mal Bürgemeister!" Das ist Zukunftsmusik. Dass morgen nur ein Bürgermeisterkandidat zur Wahl steht, kommentiert sie pragmatisch: "Wenn sich niemand anderes dazu in der Lage sieht. Der Zander hat`s aber auch nicht einfach, muss ein dickes Fell haben."

Es blieb übrigens nicht bei ihrem politischen Engagement als Stadträtin. Yvonne Stanczyk wurde kürzlich als sachkundige Bürgerin in den Kultursausschuss des Kreistages berufen. Und als würde das nicht genügen, mischt die Mutter auch noch in beiden Klassenelternräten ihrer Kinder Francesca (15) und David-Jacob (16) mit.

Was treibt sie eigentlich an? "Tanzen und Stress sind meine Welt. Wenn ich Langeweile habe, tut mir irgendwas weh", lacht die lebenslustige Frau. Im Sommerurlaub wird die Wohnung renoviert. "Und länger als fünf Tage könnte ich nicht am Strand liegen", verrät sie noch, das letzte Mal war das vor zwei Jahren am Balaton der Fall. Wirklich Energie tankt sie zu Hause mit ihrer Freundin Ramona - jeden Freitagabend bei Wein und Video.

Ohne das Verständnis ihres Mannes Axel und der Familie ginge das natürlich alles nicht.

Und sollte mal ein Tag nicht so gut gelaufen sein, würden ihr die Kinder auf jeden Fall Kraft geben. "Wenn sie sich über eine gelungene Tanzfigur freuen und strahlen, strahlst du automatisch mit."

Geben Sie Yvonne Stanczyk Ihre Stimme: Schneiden Sie den Coupon aus und senden Sie ihn an die Volksstimme! Eine Abstimmung ist aber auch online möglich unter www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stassfurt/du_bist_spitze/