Egeln (thö) l Vom 28. bis zum 31. Mai heißt es wieder Sine musica nulla vita, was frei übersetzt heißt, ohne Musik kein Leben. Beim inzwischen achten internationalen Chortreffen in der Bodestadt begegnen sich Sänger aus aller Welt. Elf Chöre erwarten die Organisatoren des Treffens.

Musikalisch spielt die Stadt Egeln schon seit vielen Jahren in der oberen Liga mit. Das liegt vor allem an vielen Absolventen des Gymnasiums, die ihre Freude am gemeinsamen Gesang nicht vergessen haben. Vor mehr als 18 Jahren gründeten die mit Young Voices einen Chor, der regelmäßig die Zuschauer begeistert. Beim Chortreffen Ende Mai sind die sangesfreudigen Egelner natürlich wieder mit dabei.

Freitags oder an den Wochenenden üben die ehemaligen Schüler für ihre Auftritte. Einige Zeit sind sie bereits mit den Vorbereitungen für das Chorfestival beschäftigt. So will der Chor unter anderem Filmmusiken mehrstimmig interpretieren. In der Vergangenheit nahmen es die Young Voices aber bereits mit so manchem Hit auf und zeigten dabei, dass sich ebenso moderne Titel für den Chorgesang eignen.

Einiges hat der Chor in den vergangenen Jahren bereits erreicht. Fünf CDs hat er in den letzten Jahren produziert. Neben Auftritten in Sachsen-Anhalt und Deutschland waren die Young Voices schon in Österreich, Tschechien, Korea, Australien, Russland , den USA und auf den Philippinen.

Das breit gefächerte a cappella-Repertoire umfasst Chormusik aus fünf Jahrhunderten: Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Spiritual, Pop und Chorliteratur des 20. Jahrhunderts.

Beim Chorfestival in Egeln werden die Young Voices die Zuhörer erneut begeistern. Daneben freuen sich die Frauen und Männer aber ebenso auf ein Wiedersehen mit vielen anderen Sängern aus der ganzen Welt. Viele Chöre, die im Mai nach Egeln reisen, haben sie bereits in der Vergangenheit in ihren Ländern besucht. Einige Jahre sind seitdem vergangen. Viel haben sich die jungen Leute deshalb zu erzählen.

Daneben bietet das Chorfestival den Zuhörern einen Einblick in die jeweilige Landeskultur der angereisten Chöre. Ohne großen Aufwand können die Besucher bei dem Festival die Musik aus mehreren Erdteilen hören.

Testen können die Young Voices bei dem Festival aber ebenso, ob sie die Chorfreunde aus den anderen Ländern noch begeistern können. In der Vergangenheit hat dies immer funktioniert. Noch bleiben den Sängern einige Wochen Zeit, um die Auftritte intensiv zu proben und die Stimmen zu verbessern.