Staßfurt l Die erste Runde der Oberbürgermeisterwahlen ist vorbei. Wie die sieben Kandidaten in den 22 Wahllokalen beziehungsweise bei der Briefwahl abgeschnitten haben, verdeutlicht die Grafik.

Amtsinhaber René Zok (parteilos) und Stadtratschef Sven Wagner (SPD) müssen sich am 12. April einer Stichwahl stellen. "Dafür ist das Wählerverzeichnis der ersten Wahl vom 29. März maßgebend. Eine gesonderte Wahlbenachrichtigung erfolgt nicht", machte Stadtwahlleiterin Antje Herwig deutlich. Sie verwies darauf, dass Personen, die erstmals zur Stichwahl wahlberechtigt werden oder die von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen wollen, einen schriftlichen oder mündlichen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines, gegebenenfalls mit Briefwahlunterlagen, bei der Stadt stellen müssen.

"Diejenigen, die mit der Anforderung der Briefwahlunterlagen für die Hauptwahl auch die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl angefordert haben, bekommen diese zugesandt", sagte Herwig. Ansonsten können sie ab morgen im Bürgerservice einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragen. Das ist morgen und am Donnerstag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr möglich. Am Donnerstag außerdem auch noch von 13 bis 16 Uhr. Weitere Öffnungszeiten sind am Dienstag, 7. April, von 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr, am Mittwoch, 8. April von 9 bis 12 Uhr, am Donnerstag 9. April von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie am Freitag, 10. April von 9 bis 18 Uhr.

Briefwahlunterlagen bzw. Wahlscheine können zu den Öffnungszeiten auch im Bürgerbüro Förderstedt beantragt werden. Das ist am Donnerstag, 2. April und am 10. April sowie am Freitag, 10. April von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, um am Freitag sogar bis 18 Uhr möglich. Am 11. und 12. April können nur in dringenden Ausnahmefällen Briefwahlunterlagen bzw. Wahlscheine beantragt werden, am 11. April von 9 bis 12 Uhr im Bürgerservice und am 12. April von 8 bis 15 Uhr im Rathaus in der Hohenerxlebener Straße.