Mit Gummibärchen und per Handschlag begrüßten Montagmorgen Saale-Wipper-Verwaltungsleiter Steffen Globig und die neue Leiterin der Einrichtung Caroline Reichenauer die Jungen und Mädchen in der neuen Kindertagesstätte "Güst`ner Spatzen".

Güsten l Wenn auch die offizielle Einweihung noch etwas auf sich warten lässt - der Termin wurde nochmals vom 28. Mai auf den 8. Juni verschoben, um einen Minister begrüßen zu können - nahmen die Kleinen doch gestern endlich ihr neues Haus in Besitz. Am Eingang begrüßte Steffen Globig alle Kinder und deren Eltern persönlich. Die neue Leiterin Caroline Reichenauer führte sie in die jeweiligen Räume.

Einige Handwerker tummeln sich noch im Haus, um Kleinigkeiten zu vervollständigen. Auch im Außengelände gibt es noch Einiges zu tun.

Die Eltern, die zum Teil am Freitag noch mit den Erzieherinnen beim Umzug halfen, sind angetan von den neuen Räumlichkeiten. "Die Wände sind zwar noch etwas ,nackig`, aber es sind schöne, große, helle Räume", bemerkt Nancy Heinze. Sabine Theiner findet: "In der alten Kita haben wir unsere Kinder zwar auch schon gut aufgehoben gefühlt, aber hier ist schon alles toll." Bianca Schwerdtner ergänzt: "Ist schon ein himmelweiter Unterschied." Schön wäre es gewesen, wenn sich das neue Personal schon einmal vorgestellt hätte, meint Sabine Theiner noch. Das wird aber spätestens zur Einweihung nachgeholt.

Auf die Frage, warum die Kitaleitung überhaupt wechselte, erklärte der Verbandsgemeinde-Bürgermeister, das sei eine Entscheidung des Trägers. Cornelia Kurowski, Geschäftsführerin des Kinder-, Jugend- und Familienwerkes der Volkssolidarität Sachsen-Anhalt, beruft sich dazu auf das Kinderförderungsgesetz Sachsen-Anhalts. Aus den beiden bisher separat geführten Einrichtungen Kindertagesstätte und Hort sei nun eine Einrichtung und so eine Ausschreibung erforderlich geworden, worauf man sich für die höher qualifizierte Bewerberin entschieden habe.

Die neue Leiterin (seit 1. Januar 2015) ist Caroline Reichenauer, 29 Jahre alt, ledig und kommt aus Magdeburg. Sie war zwei Jahre in der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt im Sachgebiet Betriebserlaubnis/Kita-Aufsicht tätig. Zuvor war sie fast zwei Jahre Projektmitarbeiterin an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Die Sozialarbeiterin ist angehende Sozialmanagerin. Ihr Studium an der Fachhochschule Ostfalia Wolfenbüttel erklärt sie mit "BWL für den sozialen Sektor".

Die Kita "Güst`ner Spatzen" ist für 207 Kinder ausgelegt (66 Kindergarten, 44 Kinderkrippe, 97 Hort). Die Räume haben eine Fläche von insgesamt 1700 Quadratmeter, davon 700 pädagogische Nutzfläche. Nach einer Neueinstellung zählt die Einrichtung jetzt 18 pädagogische Mitarbeiter, plus einen Hausmeister, eine Hauswirtschafts- und eine Reinigungskraft. Die neue Telefonnummer des Hauses: (039262)69 91 12.

Bilder