Der Männerchor des Staßfurter Handwerks blickt gelassen in die Zukunft. Auch wenn ein neuer Karnevalsverein viele Kräfte aus dem Staßfurter Karneval abzieht, schauen die Sänger optimistisch in die Zukunft.

Staßfurt l Die Staßfurter Kultur- und Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß (SKG), die sich derzeit in Staßfurt gründet, zieht etliche Kräfte aus dem Staßfurter Karneval ab: Einige Tanzgruppen, die Schunkelbrüder und die Technik gehen weg. So stellt sich die Frage: Wird der Männerchor des Staßfurter Handwerks, Veranstalter und Mitgestalter des Staßfurter Karnevals, diesen weiterhin fortführen?

Etliche Sitzungen haben die Mitglieder des Männerchors jetzt hinter sich. Es wurde beraten. Auch der Weggang zweier Vorsitzender nacheinander - erst Dirk Kost und dann Eric Maindok - stellte die rund 40 Sänger vor die Wahl einer neuen Leitung.

"Wir sind seit 70 Jahren erfolgreich und werden das auch weiterhin sein"

Klaus Stops, der als kommissarischer Vorsitzender des Männerchors eingesetzt wurde, hat keine Zweifel, dass der Männerchor seine bisherigen Traditionen fortsetzen wird, frei nach dem Motto: Uns bringt so schnell nichts um! "Wir haben als Männerchor in diesem Jahr unser 70-jähriges Jubiläum. Wir sind also seit 70 Jahren erfolgreich und werden das auch weiterhin sein. Wir haben die Kenntnisse und Fähigkeiten. Wir verfügen über die Kontakte und technischen Möglichkeiten", sagte Klaus Stops auf Anfrage der Volksstimme.

Auch wenn nun einige Darsteller beim Karneval fehlen - der Männerchor werde in Zukunft einen "ordentlichen Karneval" hinlegen. Die Bürger könnten sich auch in der kommenden Session auf mitreißende Karnevalsitzungen freuen. "Wir haben genügend gute Leute, ein Riesen-Repertoire und sind beim Karneval ein wichtiger Bestandteil", so Stops. Auch was Konzerte und andere Aktivitäten des Männerchors betrifft, werden diese traditionell fortgesetzt. "Der Karneval ist auch das, was den Männerchor ein Stück weit ausmacht", so Stops. Der neue Chorleiter Bernd Krafczyk, der mit viel Einsatz und Ideenreichtum bei der Sache sei, ist genau der richtige Mann, der den Chor musikalisch Richtung Zukunft geleiten wird.

Wer 70 Jahre lang erfolgreich das kulturelle Leben in Staßfurt bereichert hat, der sehe auch die Neugründung eines weiteren Karnevalsvereins nicht als Bedrohung an, gibt sich Klaus Stops gelassen. Es bereite den Männern eher Sorgen, dass sich innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Vorsitzende nacheinander verabschiedet haben.

Die Wahl eines neuen Vorstandes steht auch ganz oben auf der Tagesordnung des Männerchores, wenn die Mitglieder am 10. Mai zu einer Versammlung zusammenkommen. "Je ein Kandidat hat sich als Vorsitzender und einer als Stellvertreter zur Wahl aufstellen lassen", sagt Klaus Stops. Beim Kirschblütenfest an diesem Freitag, 1. Mai, werde Klaus Stops selbst auf der Bühne eine Tanzgruppe des Männerchors ankündigen und dem Publikum kurz erläutern, dass es Veränderungen gab.

Der nächste große Höhepunkt ist die Feier zum 70-jährigen Jubiläum im September oder Oktober. Dazu kann der Männerchor seine treuen Fans bereits jetzt einladen. Zahlreiche Ideen gibt es schon dazu. "Es wird ein feiner Empfang werden", kündigt Klaus Stops an.