Förderstedt/Bernburg l Auch der Kreistag des Salzlandkreises hat sich kürzlich mit dem Thema Radwege befasst. In der Sitzung des Kreisentwicklungs-, Bau- und Umweltausschusses am Mittwoch vergangener Woche wurden die Ratsmitglieder über den Stand des Radwegekonzepts des Salzlandkreises informiert. Johann Hauser, Staßfurter Stadtrat und Mitglied in dem Kreisausschuss, informierte die Volksstimme darüber, dass es zunächst um das Konzept im Allgemeinen ging.

"Es ist Bewegung in der Sache, es geht voran", berichtet Johann Hauser auch. Der Radweg Förderstedt-Staßfurt habe oberste Priorität. "Das ist ein zukunftsträchtiges Thema, denn Radwege verbinden die Menschen", meint Hauser. Allerdings sei es ganz wichtig, dass die Stadtverwaltung nun dranbleibe und ihre Hausaufgaben mache.

Denn für ein landesweites Radwegenetz müssen die Gemeinden den Bedarf an Radwegen anmelden. "Die Stadtverwaltung muss den Bedarf für den Radweg unbedingt anmelden, und zwar inklusive Trassenplanung und Klärung der Grundstrücksfrage", findet Johann Hauser. "Wenn das da ist, sind wir auf dem richtigen Weg", sagt Hauser, der weiß, dass es Probleme geben kann, wenn Grundstücksbesitzer Flächen für Neubauten abgeben sollen.

Günther Roddewig, Stadtplaner der Stadtverwaltung Staßfurt, sagt auf Nachfrage der Volksstimme, dass die Stadtverwaltung keine Trassenplanung gemacht hat. "Die konkrete Planung ist Sache des Ingenieurbüros, das vom Land beauftragt wird", sagt er.

Auch die Klärung der Grundstücksverhältnisse sei Sache des Landes. "Wir haben aber zugesichert, dass wir in diesen Dingen helfen", so Roddewig. Von Problemen in Sachen Grundstücke habe er diesbezüglich noch nichts gehört.

Das Verkehrsministerium Sachsen-Anhalts hatte die Landesstraßenbaubehörde mit ersten Planungen zum Radweg Förderstedt-Staßfurt beauftragt. Bauherr des Radweges ist das Land Sachsen-Anhalt, da der Radweg sich an der Landesstraße 72 befinden wird. Wie bereits berichtet, stehen die Zeichen für den Radweg sehr gut, wenn das Land schon konkrete Planungen begonnen hat. Die Finanzierung ist aber noch zu klären.