Staßfurt l "Wir, die Klasse 9/3 des Dr. Frank-Gymnasiums Staßfurt, wollen den Opfern der Erdbebenkatastrophe in Nepal helfen. Dazu starten wir eine Pfandflaschenaktion."

Dieser Ausspruch ist nicht nur das Motto einer neuen Hilfsaktion der Staßfurter Schüler, sondern auch der Text des Ausweises - zusätzlich versehen mit dem Namen des Schülers -, mit dem sich die Jungen und Mädchen jetzt ausweisen werden.

Denn die Klasse 9/3 des Gymnasiums hatte in der vergangenen Woche die Idee, den Menschen zu helfen, die derzeit nach der Erdbebenkatastrophe in Nepal vor dem Nichts stehen. Mit der Aktion "Pfandflasche für Nepal" sammeln sie Pfandflaschen ein und spenden das Pfandgeld für Nepal über das Bündnis Deutscher Hilfsorganisationen. Der Erlös wird über die "Aktion Deutschland hilft" direkt den Erdbebenopfern in Nepal für Nahrung und medizinische Versorgung gespendet.

"Jede Pfandflasche hilft. Bitte unterstützen Sie dieses Vorhaben mit einer Pfandflasche für das Überleben vieler Opfer in Nepal!"

"Jede Pfandflasche hilft", betont auch die Lehrerin des Gymnasiums, Daniela Kühne, die den Schülern bei ihrer Aktion zur Seite steht.

"Bitte unterstützen Sie dieses Vorhaben mit einer Pfandflasche für das Überleben vieler Opfer in Nepal!"

Die Schüler haben ihren Worten schon Taten folgen lassen und auf dem Schulhof des Staßfurter Gymnasiums Behältnisse zur Abgabe von Pfandflaschen bereitgestellt.

Außerdem sind sie zurzeit in Staßfurt, Neundorf, Hecklingen, Unseburg, Borne, Egeln und Westeregeln unterwegs und bitten Menschen, Pfandflaschen für die Aktion zu spenden.