Ein 15-jähriger Junge ist am Donnerstag in Staßfurt von einem Mann geschlagen und beraubt worden. Die Polizei hat eine heiße Spur und bittet um Zeugenhinweise.

Staßfurt l Tatort Löderburger Straße: Hier wird Donnerstag gegen 16.38 Uhr ein Kind Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Der 15-Jährige war in Höhe der Videothek unterwegs, als plötzlich ein Mann auf einem Fahrrad auf ihn zukommt und anhält. Was dann passiert, kann Marco Kopitz, Sprecher der Polizei des Salzlandkreises, nach den ersten Ermittlungen berichten. "Der Mann schlug dem Jungen ohne Vorwarnung ins Gesicht. Das Kind ging zu Boden. Das hinderte den vermeintlichen Täter jedoch nicht daran, weiter auf ihn einzuschlagen."

Damit allerdings war das Leid des Opfers noch nicht zu Ende. Denn der Schläger forderte Geld. Als der 15-Jährige sagte, dass er nichts bei sich habe, stahl der Dieb das Handy aus der Hosentasche des Jungen. Dabei handelt es sich um ein Telefon der Marke Samsung Galaxy S5.

Das alles am helllichten Tag, auf einer der vielbefahrenen Straßen der Bodestadt. "Eigentlich erschütternd, dass der Raub einfach so passieren konnte und Passanten keine Zivilcourage gezeigt haben", sagt Polizeisprecher Marco Kopitz.

Bis auf eine Ausnahme: Denn ein Autofahrer beobachtet alles und meldete der Polizei, dass "ein Kind von einem Glatzkopf verprügelt wird". So gibt es Marco Kopitz in seinem Bericht wieder.

Seine Kollegen hätten sich sofort auf den Weg gemacht und den Tatort abgesucht. Allerdings ohne jemanden zu finden. Kurze Zeit später meldeten sich Mitarbeiter der Notaufnahme des Staßfurter Klinikums bei der Polizei und teilten mit, dass ein Junge behandelt werde. Es war der Geschädigte aus der Löderburger Straße. Er war nach dem Raubüberfall zu seinem Vater gegangen und sei dann von ihm ins Krankenhaus gebracht worden. Nach bisherigem Stand ist ein Arm des 15-Jährigen gebrochen oder geprellt, genaue Angaben konnte der Polizeisprecher nicht machen.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Es gibt eine Beschreibung des Täters. Er ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, von normaler Statur, hat eine Glatze und spricht Deutsch. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung und eine Sonnenbrille. Sein Fahrrad ist schwarz-rot-silber gefärbt.

Die Polizei, so Marco Kopitz, verfolgt eine heiße Spur. Es gebe Ermittlungsansätze in eine bestimmte Richtung. Wichtig sei aber, dass man noch Hinweise aus der Bevölkerung erhalte. "Desto mehr Zeugen es gibt, desto handfester können wir gegen den Täter vorgehen.

Wer sachdienliche Hinweise zur Tat, zum Täter oder zum Verbleib des Raubgutes geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei des Salzlandkreises zu melden: Telefon (03471) 37 90.