Die organisierte Rassegeflügelzucht hat in der Stadt Hecklingen ein Zuhause gefunden. Nachdem Vereine aus ganz Sachsen-Anhalt kürzlich zur Jahreshauptversammlung ihres Landesverbandes im Ort zusammenkamen, schloss sich am Wochenende ein weiteres Resümee der zurückliegenden Monate an. Diesmal aus Sicht des Kreisverbandes Aschersleben-Staßfurt. Traditionell wählen die Zuchtfreunde Hecklingen als Tagungsort. Auch in diesem Jahr reisten viele Teilnehmer zur Jahreshauptversammlung an.

Von Jens Schingale

Hecklingen. Zur traditionellen Jahreshauptversammlung hatte der Kreisvorstand der Rassegeflügelzüchter die Vorsitzenden und Ausstellungsleiter der Vereine, die Mitglieder der Revisionskommission und die Sieger der Kreismeisterwettbewerbe 2010 nach Hecklingen in den Saal des Hotels "Stadt Bernburg" eingeladen.

26 Vereine mit mehr als 500 Mitgliedern

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Joachim Bruder gedachten die Teilnehmer mit einer Schweigeminute dem am Tag zuvor plötzlich verstorbenen, langjährigen aktiven und erfolgreichen Zuchtfreund Werner Kriebel aus Borne sowie den anderen, im Berichtszeitraum verstorbenen Züchtern. In seinem Referat berichtete Bruder dann von den zahlreichen Aktivitäten der Vorstandssitzungen, Tierbesprechungen und Ausstellungen des Kreisverbandes.

"Die 26 Vereine unseres Kreisverbandes mit insgesamt 544 Mitgliedern, davon 492 Senioren (460 männliche und 84 weibliche) und 52 Jugendliche, führten insgesamt 42 Schauen durch, beziehungsweise beteiligten sich daran", schätzte Bruder ein. Dabei hob er besonders die Kreisjunggeflügelschau in Güsten, die Kreisjugendschau in Reinstedt und die Kreisschau in Förderstedt neben den sechzehn Sonder- und drei Werbeschauen hervor.

10 780 Tiere 2010 zur Schau gestellt

"Mit 50 Gänsen, 331 Enten, 741 Hühnern und 2391 Zwerghühnern und 7267 Tauben wurden in der vergangenen Saison 10 780 Tiere ausgestellt und dabei sehr viele Qualitätsnoten vorzüglich und hervorragend erreicht", resümierte der Kreisvorsitzende. Auf Bundesebene konnten wiederum einige deutsche Meistertitel errungen werden (siehe Infokasten).

Der vom Zuchtfreund Clemens Meyer vorgetragene Arbeitsplan für das laufende Geschäftsjahr war mit Aktivitäten reich bestückt. Für die Teilnehmer des Jahrestreffens gab es zugleich einen Ausblick.

Zahlreiche Ausstellungen sind geplant. Darüber hinaus soll es auf dem Gelände des Hecklinger Rassegeflügelzuchtvereins in der Karlstraße wieder einen Kindertag geben. Als Termin wurde der 28. Mai genannt. Als weitere Veranstaltung benannt wurde unter anderem der Tag des Zuchtbuches in Aschersleben im Juni und Mitte Juli das Landesjugendtreffen in Arendsee.

Auf der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder satzungsgemäß den Kreisvorstand. In offener Abstimmung, für die sich die Teilnehmer entschieden hatten, wurden folgende Zuchtfreunde gewählt: Joachim Bruder, 1. Vorsitzender; Jens Bartsch, 2. Vorsitzender; Jürgen Lange und Clemens Meyer, 1. und 2. Schatzmeister; Detlef Hoffmann und Holger Mehring, 1. und 2. Kreisjugendleiter; Rolf Arnhold und Wolfgang Bohne, 1. und 2. Schriftführer sowie Uwe Roskoden als Zuchtwart.

Bilder