Mit dem Osterfeuer am Gründonnerstag startet auch der Förderverein der Wasserburg in Egeln in eine neue Saison. Bei einem Arbeitsein-satz wurden bereits erste Vorbereitungen getroffen. Doch auch sonst gab es für die Mitglieder allerhand zu tun. Zudem wird sich der Verein bald im Internet präsentieren.

Egeln. Auch in diesem Jahr plant der Förderverein der Wasserburg wieder einige Veranstaltungen und Höhepunkte. Schon am kommenden Donnerstag findet der erste Termin in der langen Veranstaltungsreihe statt. Denn dann findet auf der oberen Burg das Osterfeuer statt. In Egeln ist es bereits zur Tradition geworden, dass das Brauchtumsfeuer immer am Gründonnerstag entzündet wird. Und: die Tradition wird in jedem Jahr gut angenommen. Nicht nur Egelner besuchen am Gründonnerstag das erste Osterfeuer in der Egelner Mulde. Los geht es in diesem Jahr wieder um 19 Uhr. Der Förderverein sorgt in gewohnter Weise für das leibliche Wohl. Es gibt Leckeres vom Grill und je nach Witterung kalte oder warme Getränke. Auch die Kleinen werden wieder voll auf ihre Kosten kommen. Denn der Förderverein hat keine Kosten und Mühen gescheut und sogar den Osterhasen zum Traditionsfeuer eingeladen. Der wird mit seiner Kiepe kommen, in der sicherlich so manche Überraschung für die kleinen Besucher steckt.

Einsatz für den Erhalt der Burg

Alle Erlöse des Osterfeuers kommen wieder der Burg zugute. So ist das beim Förderverein. Die Mitglieder setzen sich stark für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Wasserburg ein. "Es gibt immer etwas zu tun", weiß Bärbel Nagel, die im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. So war es auch kürzlich wieder. Zum Arbeitseinsatz wurde aufgerufen und zahlreiche Mitglieder beteiligten sich. Es wurde aufgeräumt, gestrichen und gereinigt. Die Burganlage ist schließlich groß. Unter anderem wurde in der Ritterklause eine neue Treppe eingebaut. "Die Alte war sehr steil. Gerade bei Veranstaltungen mussten wir immer wieder feststellen, dass vor allem unsere älteren Besucher Probleme mit der Treppe hatten. Das hat nun ein Ende. Die Neue ist viel breiter und auch nicht mehr so steil", weiß Siegfried Kunert zu berichten.

Verein nun auch im Internet präsent

40 Mitglieder gehören dem Verein heute an, der bereits 1994 gegründet wurde. Zusammen mit der Stadt Egeln, die Eigentümer der Wasserburg ist, wurde ein kulturelles Zentrum geschaffen. Besucherzahlen sprechen für sich. Und auch in diesem Jahr soll die erfolgreiche Veranstaltungsreihe fortgesetzt werden. Ob Trommlerabend, Irish-Folk-Festival oder Burgweihnacht - der Förderverein der Wasserburg hat sich wieder einmal sehr viel einfallen lassen.

Und noch etwas Neues gibt es vom Förderverein zu berichten. In Egeln geht man mit der Zeit. Denn schon bald wird sich der Verein auch im Internet präsentieren. Der Auftritt steht bereits. Nun muss nur noch eine geeignete Adresse gefunden werden und dann kann es los gehen. "Alle Mitglieder haben bei der Gestaltung der Internetseite mitgewirkt. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Und ich denke, dass sich die Seite wirklich sehen lassen kann", erklärt Bärbel Nagel. Nachrichten, Veranstaltungstermine, die Geschichte der Burg oder auch Fotos von Veranstaltungen können schon bald im Internet verfolgt werden. Sogar einen Mitgliedsantrag können Interessierte dann auf der Seite herunter laden. "Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Bei uns wird unterteilt in aktive und passive Mitglieder. Wir alle sind zu einer Art Familie geworden. Jeder hilft jedem. Auch Kinder sind herzlich willkommen. Es macht einfach Spaß bei uns", macht Bärbel Nagel deutlich.

Wer schon einmal einen Blick auf die neue Internetseite werfen möchte, kann dies bereits tun. Einfach in das Adressfeld verein-wasserburg-egeln.verwaltungsportal.de eingeben. Wenn der richtige Name des Internetauftritts feststeht, wird der Verein selbstverständlich darüber informieren.

 

Bilder