Jetzt fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wolmirsleben statt. Gemeinsam ließ man das vergangene Jahr Revue passieren. Außerdem wurden Kameraden befördert und geehrt. In der Wehrleitung wird es noch in diesem Monat einige personelle Veränderungen geben. Eine Neuwahl steht in Wolmirsleben an.

Wolmirsleben. Für Mike Fries war es die letzte Jahreshauptversammlung als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wolmirsleben. Denn er wird nicht wieder zur Wahl antreten. Daher nutzte er seinen Rechenschaftsbericht, um sich bei allen Kameraden und Unterstützern zu bedanken. Gemeinsam ließ man das vergangene Jahr also einmal Revue passieren.

Zu insgesamt zehn Einsätzen rückten die Blauröcke aus Wolmirsleben im letzten Jahr aus. Davon mussten sie neun Mal technische Hilfe leisten. Zu einem Brandeinsatz wurden sie gerufen. 47 Mitglieder zählt die Wehr aus Wolmirsleben. Davon sind 26 Kameraden im aktiven Dienst, neun passive Mitglieder gibt es, drei Alterskameraden und ein Ehrenmitglied. "Ich kann heute auch berichten, dass wir sieben neue Kameraden in unserer Wehr aufnehmen konnten. Einen Austritt hat es gegeben", so Mike Fries in seinem Bericht.

Alle Kameraden waren zusammen 3800 Stunden für die Feuerwehr im Einsatz - ob Veranstaltungen, Arbeitseinsätze, Vorbereitungen oder Einsätze, Lehrgänge sind dabei noch gar nicht mitgerechnet. Denn Mitglieder der Feuerwehr beteiligen sich auch aktiv am kulturellen Leben in der Gemeinde. So unterstützten sie im vergangenen Jahr das Osterfeuer, das Sommerfest in der Kita, waren bei der Absicherung der großen Jubiläumsfeier der "Wilden Zicke" dabei oder halfen bei der Ausrichtung des Heimatfestes. Aber auch gemeinsame Ausbildungen mit befreundeten Wehren standen auf dem Plan.

Natürlich kümmert man sich in Wolmirsleben auch um den Nachwuchs. So war auch die Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr sehr aktiv. Neben dem Dienst steht bei den jungen Feuerwehrmännern selbstverständlich auch der Spaß im Vordergrund. So nahmen die sieben Jungen, die der Jugendfeuerwehr angehören, am Zeltlager und dem Sportfest in Westeregeln teil oder unternahmen einen Kinotag und organisierten eine Weihnachtsfeier.

Zusammen mit Bürgermeister Knut Kluczka und Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr wurden im Anschluss Kameraden befördert und geehrt (siehe Infokasten). In der kommenden Woche findet dann die Wahl des neuen Wehrleiters statt. "Es muss wieder frischer Wind in die Feuerwehr. Der neue Wehrleiter wird seine Arbeit gut machen", weiß Mike Fries.