Im Stadtschloss Hecklingen können nicht nur Hochzeiten und Geburtstage gefeiert werden, auch Promis zieht das Hotel in den Ort. Schauspieler und Entertainer, bekannt aus Funk und Fernsehen, haben hier in den vergangenen Jahren Station gemacht. Künftig könnten es noch mehr werden. Ein Kooperationsvertrag mit einer Produktionsfirma wurde besiegelt.

Hecklingen. "Wir haben ihn kaum gesehen. Er ist morgens sehr zeitig los und erst spät abends wieder eingetrudelt." Es gibt wohl kaum jemanden, der die Person, über die der Leiter vom Stadtschloss Hecklingen Tobias Müller spricht, nicht kennt. "Der Mann mit der großen Nase", scherzt Müller und meint damit Mike Krüger. Im vergangenen Jahr übernachtete der deutsche Komiker, Sänger und Kabarettist auf seiner Tour, die ihn mit einem Auftritt auch nach Bernburg führte, im Stadtschloss in Hecklingen. Zusammen mit seiner Crew, so Müller, sei Krüger Gast gewesen. Ein Mann ganz ohne Allüren, meint der Hotelchef über den wie er sagt angenehmen TV-Star als Gast.

Prominenter Besucher folgte schon in diesem Jahr. Polizeiruf-Star Jaecki Schwarz übernachtete erst kürzlich dort. Der deutsche Schauspieler buchte ein Zimmer mit Badewanne und Stuckdecke. Auch Schauspiel-Kollege Wolfgang Winkler war in Hecklingen Gast. Schwarz und Winkler arbeiteten an einer neuen Folge des Polizeirufes, der unter anderem in Staßfurt gedreht wurde. In Hecklingen stiegen sie in dieser Zeit ab.

"Wir haben ihn kaum gesehen. Er ist morgens sehr zeitig los und erst spät eingetrudelt."

Nach dem Aufenthalt der zwei Schauspieler hat das Hotel seine Kontakte zu Produktionsfirmen verstärkt. Das wiederum könnte Schauspieler und Künstler künftig öfters anlocken. Was damit gemeint ist, erklärt Müller. "Wir arbeiten schon seit Jahren mit Saxonia Entertainment und dem Artist Travel Service zusammen", sagt er. Jetzt sei aus der Kooperation heraus ein Vertrag unterzeichnet worden, der das Hotel möglicherweise noch mehr Künstlern empfiehlt.

Eine Anfrage sei im vergangenen Jahr unter anderem ebenfalls vom Management der Komikerin Cindy aus Marzahn eingegangen, so Müller.