• 29. Juli 2015



Sie sind hier:




Moderne Technik in der Landwirtschaft


Amerikanische Satelliten leiten Mähdrescher über Börde-Acker

23.09.2011 16:59 Uhr |


Von Olaf Koch


Moderne Technik in der Kanzel des New-Holland-Mähdreschers: An einem Display kann Sebastian Hauser den momentanen Ertrag, die Gesamtmenge und die Feuchtigkeit des Korns ablesen. Klimaanlage, Radio mit zwei Boxen und Automatikgetriebe sind inklusive.

Moderne Technik in der Kanzel des New-Holland-Mähdreschers: An einem Display kann Sebastian Hauser den momentanen Ertrag, die Gesamtmenge und die Feuchtigkeit des Korns ablesen. Klimaanlage, Radio mit zwei Boxen und Automatikgetriebe sind inklusive. Moderne Technik in der Kanzel des New-Holland-Mähdreschers: An einem Display kann Sebastian Hauser den momentanen Ertrag, die Gesamtmenge und die Feuchtigkeit des Korns ablesen. Klimaanlage, Radio mit zwei Boxen und Automatikgetriebe sind inklusive.

Moderne Computertechnik, satellitengestützte Berechnungen und Annehmlichkeiten wie im Flugzeug sind auch in der Landwirtschaft eingezogen. Vorbei die Zeiten, als sich die Mähdrescherfahrer in der Erntezeit Schweiß, Staub und Stroh aus dem von der Sonne verbrannten Gesicht wischen mussten.

Weit sind die Felder der Börde. Derzeit steht der Weizen, soweit das Auge reicht. Zwischen 10 und 14 Stunden sitzt – wenn das Wetter es zulässt – Landwirt Sebastian Hauser auf dem Mähdrescher.Fotos (2): Olaf Koch

Weit sind die Felder der Börde. Derzeit steht der Weizen, soweit das Auge reicht. Zwischen 10 und 14 Stunden sitzt – wenn das Wetter es zulässt – Landwirt Sebastian Hauser auf dem Mähdrescher.Fotos (2): Olaf Koch Weit sind die Felder der Börde. Derzeit steht der Weizen, soweit das Auge reicht. Zwischen 10 und 14 Stunden sitzt – wenn das Wetter es zulässt – Landwirt Sebastian Hauser auf dem Mähdrescher.Fotos (2): Olaf Koch

Atzendorf. Die 350 Pferdestärken unter dem Sitz merkt man der Maschine nicht gleich an. Erst als Sebastian Hauser ein wenig mehr Gas gibt und dadurch mehr Korn in den Bunker geschoben wird, deutet ein leises Dröhnen auf die Mehrleistung hin. Auf dem kleinen Display rechts neben dem Lenkrad wechselt eine Anzeige von grün über gelb in knalliges rot. "Jetzt muss ich etwas langsamer fahren, sonst schafft die Maschine das nicht", erklärt Sebastian Hauser.

Anzeige

Der Landwirt aus Atzendorf liebt seinen Beruf. Derzeit ist Erntezeit. Mit schlappen fünf Stundenkilometern dreht der Bauer mit dem modernen Mähdrescher seine Runden auf einem Bördeacker nördlich von Atzendorf. "Das ist ein neues Fahrzeug, das wir im Winter gekauft haben. Wir haben uns für einen ¿New Holland‘ entschieden, weil der wirklich sehr flexibel einsetzbar ist", erzählt Sebastian Hauser.

Wie bei einem normalen Pkw kann auch dieser "landwirtschaftliche Schlitten" aufgetunt werden – nur schneller muss er nicht fahren. Es geht mehr um Technik, die in dem dicken Bauch des Deschers verschwindet. Landwirt Hauser hat sich für zusätzliche Informationen entschieden, die die Arbeit auf "dem Bock" erleichtern sollen: So wird ständig automatisch die Feuchtigkeit des geernteten Korns gemessen, der Ertrag, die abgefahrende Hektarzahl und andere nützliche Dinge.

"Das ist aber alles eine Kostenfrage", so Sebastian Hauser. Wer seinen Volkswagen zum Mercedes aufrüsten will, muss entsprechend tief in die Tasche greifen – wie im richtigen Leben auch. Für etwa 20 000 Euro kann der Mähdrescher über Satellit in das Feld eingemessen werden. Das Fahrzeug dreht daraufhin automatisch seine Runden, auf den Millimeter genau.

Ist der Bunker im Rücken von Sebastian Hauser zu 75 Prozent gefüllt, gibt ihm ein Warnton ein Zeichen. Dann weiß er, gleich muss er abladen. Am Ackerrand wartet bereits sein Vater, FDP-Landtagsabgeordneter Johann Hauser, der Anzug und Krawatte gegen lockere "Bauern-Kombi" eingetauscht hat. Er ist diesmal der Getreide-Kutscher und fährt den Weizen ins heimische Lager. Noch nicht einmal zwei Minuten dauert es, bis die zehn Tonnen Weizen umgeladen sind.



Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2010-08-10 05:20:30
Letzte Änderung am 2011-09-23 16:59:18

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Apple iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und informieren


Anzeige

Staßfurt




Anzeige


Anzeige


Lokales



Stellenangebote in der Region Staßfurt

Stellenanzeigen in der Region Staßfurt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Staßfurt und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Staßfurt finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Staßfurt

Immobilienanzeigen in der Region Staßfurt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Staßfurt und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Staßfurt finden

Fahrzeugangebote in der Region Staßfurt

KFZ-Anzeigen in der Region Staßfurt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Staßfurt und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Staßfurt finden

Trauerfälle in der Region Staßfurt

Traueranzeigen in der Region Staßfurt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Staßfurt und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Staßfurt

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Staßfurt





Bilder aus Staßfurt


Bildstrecke Kutterrudern
Ein starkes Team sind die zehn Frauen vom Mutter-Kind-Haus der Lebenshilfe Bördeland. Insgesamt starten 26 Mannschaften.

Amateurteams mit sechs oder zehn Personen ruderten am Sonnabend in Löderburg um die Wette... weiterlesen


30.06.2015 13:38 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Gaensefurther Krimi mit Happy-End
Munise Lehmann (Foto) von der Gaensefurther Sportbewegung musste sich im Einzel gegen die mit besserer Leistungsklasse ausgestattete Johanna Westphal mit 0:6 und 2:6 geschlagen geben. Foto: Maria Kurth

Die Tennisspieler der Gaensefurther Sportbewegung haben die Sommersaison. Staßfurt (rse/mpe) l Mit... weiterlesen


29.07.2015 00:00 Uhr


Salzland-Pokal neu ausgelost
Anee-Jan van der Velde (l.) und die TSG Unseburg/Tarthun empfangen in der ersten Runde des Salzlandpokals den Schönebecker SV zum Landesklasse-Duell. Andreas Kirchhoff und Titelverteidiger Kleinmühlingen/Zens haben ein Freilos. Foto: Frank Nahrstedt

Der Einspruch von Wacker Westeregeln hat Wirkung gezeigt.Die Mannschaft spielt nun in der Kreisliga... weiterlesen


28.07.2015 00:00 Uhr


Maik Adrian erzielt zwei Treffer
TSG-Keeper Rico Willner (r.) kommt raus, obwohl mit Marcel Würlich ein Verteidiger da ist. Staßfurts Nick Unger (M.) ist schneller am Ball, umspielt den Keeper und legt für Chris Matthias Horstmann zum 2:2-Ausgleich vor. Foto: Frank Nahrstedt

Staßfurt (hla/fna) l Beide Mannschaften begannen recht vorsichtig, so fiel auch der erste Treffer im... weiterlesen


27.07.2015 13:13 Uhr


Wacker startet mit drei Neuzugängen
Der Kader des SV Wacker Westeregeln für die Saison 2015/16 (h.v.l.): Trainer Matthias Zeidler, Trainer Yves Grafenhorst, Florian Kuhle, Jimmy Klockmann, Markus Grau, Marcel Pufahl, Andy Rothe, Sven Liebscher und René Loewe (Betreuer) sowie (v.v.l.) Dennis Fischer, Mike Garbaczok, Stefan von Zabiensky, Andreas Howahl, Florian Pierschalla, Christopher Gorges und Tino Fischer. Es fehlen Christian Jakobi und Steffen Laschke. Foto: Katja Müller

Die alte Saison ist gerade vorbei, da laufen die Trainingsaktivitäten der Handballer von Wacker 09... weiterlesen


25.07.2015 08:41 Uhr


FCM-Fanclub überreicht Turniererlös
Ulrike Felgentreff (links) und Ronny Laas überreichten die Spende an Hanna Klingenberg vom Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg. Foto: privat

Mitglieder des 1. FCM-Fanclubs Egelner Mulde überreichten die Erlöse des 7. Fußball-Turniers für... weiterlesen


24.07.2015 07:56 Uhr


Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Die Meinung des Herrn Schröder zur Koalition mit der SPD liest sich wie ein Abenteuerroman ohne Abenteuer! Ein bisschen hier und ein bisschen da mehr Aussagekraft steckt da nicht hinter. Die kriminellen Energien die in letzter Zeit bekannt geworden sind werden hier nicht erwähnt. Sie sollen den Frieden zwischen SPD und CDU nicht weiter belasten. Das wären aber Themen, die den Bürger interessieren was wird mit den Verantwortlichen für IBG, Sporthalle und Sondermüll Einlagerungen Spendenaffären im Heimatort und vieles mehr aber das sitzt man lieber gemeinsam aus und da ist man sich auch einig unter Freunden.

von biermann am 29.07.2015, 07:39 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, wer nun immer noch nicht begriffen hat, das es der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG, nicht um Ihre Kunden - sondern nur um Kosten geht, der sollte auch jetzt weiter Schlafen! Hier werden Tarife für Zeitkarteninhaber gekürzt, Linien optimiert (ohne) Kundeninteressen zu berücksichtigen, Nachtlinien im Ringverkehr betrieben ( wo die Fahrgäste an der Endstelle mehr als 15 Min. im Bus - wenn möglich! - auf die weiter Fahrt warten müssen!), Stadtteile komplett vom System abgekoppelt werden ... Es wird Zeit, den Nahverkehr in Magdeburg zu verlassen, denn die Wünsche der Kunden werden nicht mehr wahr genommen - Straßenbahnlinien die keiner braucht werden gebaut - die keiner Braucht, Stadtteile werden vom Nahverkehr abgeschnitten - und das alles zu Wohle der Nutzer - die keiner gefragt hat, und die Ihren "Nahverkehr" so wollen wie er ist! Bei diesem Angebot und der Weiterentwicklung - so wie die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG das wünscht, muss sich keiner über einen enormen Fahrgastschwund wundern, wir werden keine ABO-Karte mehr kaufen, wir werden 2016 wieder Autofahren - so wie wir wünschen, und nicht wie die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG das gerne hätte.

von boesener am 29.07.2015, 01:49 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Facebook



Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen