Die Fankurve vom 1. FC Magdeburg wächst. Kinder bevölkerten jüngst anlässlich des Heimspiels gegen den TSV Havelse das Stadion. Unter dem Motto "Tradition fördert Zukunft 2010" waren auch junge Kicker aus Hecklingen mit dabei.

Magdeburg/ Hecklingen (nme). Der gesamte Nachwuchs des "SV Sankt Georg" reiste zum Punktspiel ins Stadion des 1. FC Magdeburg. 50 Kinder traten zusammen mit Eltern und Betreuern die Reise in die Arena der Landeshauptstadt an. Jugendleiter Torsten Auer hat ihre Stationen und das Erlebte zusammengefasst.

"Um 10 Uhr ging es vom Staßfurter Bahnhof los. Gegen 11 Uhr in Magdeburg angekommen, fuhren wir mit der Straßenbahn direkt bis zum Stadion, wo ein buntes Kinderprogramm auf uns wartete." Für die Jungen und Mädchen ein Abenteuer, sagt der Jugendleiter. Die Spieler hautnah auf dem Platz in solch großer Kulisse live erleben zu können, sei für viele Anlass genug gewesen, sich schon im Vorfeld riesig zu freuen.

"Der Tag war voll auf die Kinder ausgerichtet, um die Jugend für den Fußball zu begeistern und für Sport allgemein zu interessieren", schildert Auer das Ansinnen der Aktion. Schließlich seien die Anreisenden mit entsprechenden Fanartikeln ausgestattet worden. Jeder bekam ein T-Shirt vom 1. FC Magdeburg. Krachmacher jeglicher Art wurden verteilt.

"An der Stimmung der Kinder hat es keinesfalls gelegen, dass der FCM dann doch leider verloren hat," bedauert der Jugendchef aus Hecklingen, dass das Anfeuern nicht mit einem Sieg belohnt wurde. "90 Minuten lang haben wir die Spieler in blau-weiß angefeuert."

Und das seien ja nicht nur die Mädchen und Jungen aus Hecklingen gewesen. "Rund 2000 Kinder saßen im Fanblock. Sie gaben alles", hält Auer die Stimmung fest. Gerade deshalb hätte man sich gewünscht, dass die Spieler des 1. FCM trotz der Niederlage den jungen Fußballfans danken. "Die Kinder hätten sich wirklich gewünscht, wenn sich die Spieler nach Spielende in ihrer Fankurve hätten blicken lassen. Schade, dazu kam es nicht", bringt Auer die Enttäuschung der angereisten Anhänger zum Ausdruck.

Dem fehlenden Dank zum Trotz seien die Hecklinger mit bleibenden Eindrücken nach Hause gefahren. "Auf jeden Fall war es ein toller Tag für den gesamten zirka 80 Mann großen Fanclub vom SV 90 Sankt Georg Hecklingen. Einen besonderen Dank möchte ich als Jugendleiter den Betreuern und den Eltern, die mitgereist sind, sagen. Ein außerordentliches Dankeschön an Martin Kühnert. Wenn der 1.FCM nicht absteigt, vielleicht kommen wir dann mal wieder ins Magdeburger Stadion. Viel Glück im Kampf um die Regionalliga. Wir hoffen, dass ihr es schafft", drückt der Jugendleiter die Daumen.

Bilder