Güsten. Die bereits fünfte Auflage des Salzlandpokals für Volleyball-Hobbymannschaften, organisiert vom einheimischen Freizeitverein Eintracht, fand bei angenehmen äußeren Bedingungen auf dem Sportplatz im Kiesschacht statt. Trotz der zahlreichen gleichzeitigen Veranstaltungen in der Region waren die rührigen Organisatoren mit der Beteiligung von insgesamt 16 Teams zufrieden.

"Allerdings ist zu erkennen, dass der Trend weiterhin zu gemischten Mannschaften geht", schätzte Torsten Rehwagen vom FZV ein. Hier waren elf Meldungen eingegangen, bei den Männern vier und bei den Frauen gab es nur eine. Diese spielten dann belegten bei den Mix-Teams mit und einen achtbaren fünften Platz. Bei den Männern konnte sich die "VC 97 Hobby"-Truppe aus Staßfurt den dritten Rang sichern. Im Endspiel standen sich der Veranstalter "FZV Eintracht" und die Aktiven des VC 97 Staßfurt gegenüber. In der spannenden Begegnung wurde um jeden Ball gekämpft, aber am Ende mussten sich die Ränzelstecher mit 0:3 geschlagen geben. Bei den gemischten Mannschaften konnten die Vorjahressieger "Julaschkanone" aus Güsten ihren Erfolg nicht wiederholen und landeten auf dem dritten Platz. Das Finale bestritten die Bernburger "Bärenpower" gegen die "Gummibären" aus Dessau. Auch hier ging es knapp zu, doch letztendlich entschieden die Saalestädter beide Sätze für sich und konnten den von der Staßfurter Volksstimme gestifteten Pokal in Empfang nehmen.

Nach der Siegerehrung fand dann traditionell eine Grillparty am großen Lagerfeuer mit allen Mannschaften statt. Bei leckeren Sachen vom Rost und so manchem Bierchen wurden die bestehenden Sportfreundschaften der überwiegend Freizeitsportler weiter vertieft. Abschließend bedankte sich das Organisatorenteam bei allen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.