Egeln. Das Lesen lernen sie erst noch. Trotzdem zeigen die künftigen Schulkinder aus der Kita "Bördespatzen" in Egeln großes Interesse an Büchern. Regelmäßig lauschen sie in der Einrichtung den Vorlesungen der Erzieherinnen, blättern durch die Seiten und schauen sich die bunten Bilder in den Büchern an. Und natürlich haben die Kinder auch zu Hause Nachschlagewerke, Sachbücher und Kindergeschichten.

Und da die Kinder wirklich absolute Fans von Büchern sind, besuchten sie in dieser Woche die Stadtbibliothek in Egeln. Mit offenen Armen wurden sie dort von Bärbel Nagel empfangen. Die Kinder kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Da entdeckten sie Bücher, die sie selbst haben und dort erkannten sie bekannte Figuren auf Buchumschlägen. Bei den Jungen sind immer noch die Dinosaurier beliebt, bei den Mädchen stehen Märchen und Geschichten über Fabelwesen an der ersten Stelle. Bärbel Nagel wollte es genau wissen, und fragte die Kinder nach ihren Lieblingsbüchern. Schnell erkannte auch sie, dass sich das Interesse der Kinder genau auf die Bücher bezieht, die sie in der Bibliothek verleiht. Doch wie die Erzieherinnen berichteten, sind auch wieder die Geschichten, die zu DDR-Zeiten in den Bücherregalen in den Kinderzimmern standen, hoch im Kurs.

Am liebsten hätten sie alle Bücher aus den Regalen geholt und sie sich genauer angeschaut. Doch bekanntlich geht das ja in einer Bibliothek nicht so einfach. Das erfuhren auch die kleinen "Bördespatzen". Denn zusammen mit ihren plüschigen Bücherwürmern erklärte Bärbel Nagel den Kindern, wie man sich in einer Bibliothek verhalten muss. Doch ganz so streng war die Bibliothekarin an diesem Tag nicht. Es durfte laut erzählt und gelacht werden. Immerhin sollte der Besuch ja auch Spaß machen. Und den hatten die Kinder garantiert.

Bärbel Nagel las zum Abschluss noch die Geschichte von der "Prinzessin und dem blauen Pferd" vor, die die Kinder dann noch mit Hilfe von Pantomime nachspielten. "Das haben die Kinder ganz toll gemacht", lobte Bärbel Nagel die kleinen "Bördespatzen" zum Abschied.