Nach der rund 1,5 Millionen Euro teuren Erweiterung des Passagierterminals auf dem Verkehrsflughafen Cochstedt will die Magdeburg-Cochstedt-Flughafen-Betreibergesellschaft mbH in den nächsten Wochen eine weitere Million Euro an diesem Standort investieren. Das kündigte Betriebsleiterin Silke Buschmann an. Damit sollen die Sicherheit und die Parkmöglichkeiten verbessert werden.

Cochstedt. "Bis zum Sommer sollen auf dem Areal vor dem Terminal 1000 neue Parkplätze entstehen", sagte Gunnar Sperling gestern der Volksstimme. Die Arbeiten sind schon in vollem Gange. Dort wurden bereits einige Bäume gerodet und die Fundamente ausgehoben. Die Aufträge wurden an mehrere heimische Firmen vergeben.

Ein Tagesticket soll 8 Euro kosten, eine Woche 39 Euro, für 14 Tage sollen 55 Euro und 21 Tage 69 Euro erhoben werden, sagte Sperling. Voraussetzung sei allerdings, dass die Kraftfahrer ihren Parkplatzwunsch rechtzeitig vorher beim Airport anmelden. Ansonsten müssen sie mit einem bedeutend höheren Preis rechnen.

"Weit laufen! Das wird es hier bei uns in Cochstedt nicht geben"

Wer seine Angehörigen, Freunde, Bekannten oder Partner bis zum Einchecken am Terminal begleiten möchte und sein Auto auf den sogenannten Kiss- and Fly-Parkplätzen (Küssen und Fliegen) abstellt, braucht dafür keine Parkgebühr zu bezahlen, so fern das Ganze nicht länger als eine halbe Stunde dauert. Für eine Stunde werden drei Euro fällig, informiert Sperling.

Der ehemalige Regierungspräsident von Magdeburg, Wolfgang Böhm (FDP), der den Airport in der vergangenen Woche gemeinsam mit der Liberalen Initiative Mittelstand in Augenschein nahm, empfahl der Betreibergesellschaft, die Parkplatzgebühren noch attraktiver zu gestalten. Sie müssten sich deutlich von denen am Flughafen Halle-Leipzig abheben.

"Wir führen bereits Gespräche mit einem Busunternehmen"

Die günstigen Parkgebühren bei anderen Airports hätten für die Kunden zur Folge, dass sie zum Teil sehr weit bis zum Terminal laufen müssen. "Das wird es hier nicht geben", sagte Buschmann. Der Verkehrsflughafen Magdeburg-Cochstedt liege, was das Gebührenniveau anbelangt, im Mittelfeld. "Wir werden das im Auge behalten und sehen, wie sich das entwickelt", fügte die Betriebsleiterin hinzu.

Ihren Worten zufolge soll mit der Aufnahme des Passagierverkehrs am 30. März dieses Jahres auch ein Bus-Pendelverkehr von Magdeburg zum Flughafen eingerichtet werden. "Dazu führen wir bereits Gespräche mit einem Busunternehmen", sagte Buschmann. Subventionen der öffentlichen Hand werde es dafür nicht geben, erklärte sie.

Darüber hinaus werde man den weiteren Bedarf aus anderen Richtungen prüfen und die Anschlüsse mit den Zugverbindungen abstimmen.

Bilder