Groß Börnecke. Jubel, Trubel, Heiterkeit – die Senioren der Begegnungsstätte in Groß Börnecke kennen sich damit bestens aus. Eine Rosenmontagsparty gehört zum festen Veranstaltungsprogramm mit dazu. Die Faschingsfeier zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit ließen sich mehr als 30 Mitglieder auch in diesem Jahr nicht entgehen. Kostüme waren Pflicht. Kein Gast ohne außergewöhnliches Outfit. Die kreativsten Ideen wurden zudem prämiert. Zettel und Stift zur Hand – fertig war die Schar der stimmberechtigten Jecken zur Wahl. Am Ende gaben die meisten Teilnehmer ihr Votum für die Idee von Ale Pirwitz ab. Der hatte seiner Verkleidung nämlich zusätzlich einen historischen "Touch" verpasst und einen Umhang aus der Heimatstube angezogen, der einst eigentlich jungen Müttern vorbehalten war. Als Baby eine Puppe im Arm, dazu noch der passende Kopfschmuck: "Ale" war kaum wieder zu erkennen und das brachte ihm am Ende die meisten Stimmen ein.

Ähnlich ging es Elfriede Schruba, die als Marienkäfer verkleidet zur Faschingsfeier angesurrt kam. Geschnurrt wurde aber auch. Dafür sorgte Karnevalfan Elfriede Spiller, die als Katze gleichfalls inkognito unterwegs war. Die Teilnehmer der Rosenmontagsparty fanden es gut und setzten sie auf Rang drei der beliebtesten Faschingsroben.

Die anderen Besucher gingen aber auf keinen Fall leer aus. Kleine Likörfläschchen und Bowle machten die Runde, Kaffee und Kuchen, dazu junger Besuch. Die kleine Kiara (5) war als Prinzessin verkleidet zum ersten Mal in der Begegnungsstätte dabei, weil ihre Mama Anja Schmidt sie mitgenommen hatte.

Die junge Frau will die Ortsgruppe und die Leiterin der Begegnungsstätte Gabi Braun in ihrer Arbeit unterstützen. Der erste Eindruck war am Montag durchweg positiv. "Eine wirklich tolle Sache", freute sich Anja Schmidt über den Zuspruch der Senioren, Angebote im Ort anzunehmen. Dass ein jeder Feuer und Flamme für die Rosenmontagsparty war, kam bei ihr an. "Ich hätte nicht gedacht, dass sich so viele Leute kostümieren", sagte sie begeistert und war in einem Hexenkostüm auch selbst für jeden Spaß zu haben.