Zur großen Faschingsfeier fanden sich gestern die Kinder der Grundschule Wolmirsleben im großen Saal des Gasthofes "Zum Adler" ein. Und die Kleinen brauchen sich nicht verstecken. Sie hatten alles, was man für eine richtige Karnevalsparty benötigt.

Wolmirsleben. Bevor am heutigen Aschermittwoch die Jecken ihre Kostüme wieder für ein Jahr im Schrank verstauen, gaben die kleinen Karnevalisten in Wolmirsleben gestern noch einmal richtig Gas. Pünktlich um 9 Uhr zogen die Grundschüler im Saal des Gasthofes "Zum Adler" ein. Zuvor hatten sie in Wolmirsleben bei einem kleinen Umzug für die richtige Stimmung gesorgt. Bunt kostümiert und mit Pauken und Trompeten machten sie auf sich aufmerksam.

Prinzessinnen, Piraten, Ritter und Co. machten sich dann erst einmal über Würstchen und leckeren Pfannkuchen her, die schon liebevoll für sie vorbereitet waren. Der Saal war bunt geschmückt. Girlanden, Luftschlangen und Konfetti schmückten Tische und Decke.

Und wie es sich für eine richtige Karnevalsgesellschaft gehört, wurde die Festsitzung mit einem Tanz eröffnet. Es hielt keinen mehr auf den Stühlen. Der Chor der Grundschule machte es gekonnt vor. Und beim anschließenden Ententanz war die Stimmung auf dem Höhepunkt.

Auch ein Prinzenpaar gab es in diesem Jahr wieder. Bei Marschmusik zogen Prinzessin Alina und Prinz Paul ein und nahmen auf der Bühne ihren Platz ein. Mit einer kleinen Bütt wurde die feiernde Meute begrüßt.

Jede Klasse hatte sich etwas für die Gestaltung des Programms einfallen lassen. Es wurde gesungen, getanzt und gelacht, natürlich fehlten auch Polonäse und Stuhltanz nicht. Und so feierten die Schüler so lange, bis ihnen die Stimme weg blieb.

Heute geht der Schulalltag weiter. Aus den Jecken von gestern sind wieder artige und brave Schüler geworden. Doch in einem Jahr werden die Kostüme wieder aus dem Schrank geholt.