Im Staßfurter Krankenhaus ging gestern wieder das Licht an. Dabei handelt es sich aber nicht um eine vorzeitige Privatisierung, wie manche Passanten annahmen, sondern um die Aktivitäten einer sächsischen Filmgesellschaft. Sie dreht in dieser fiktiven St. Andreas-Klinik bis zum Wochenende eine neue Folge der beliebten ARD-Krimiserie "Polizeiruf 110".

Staßfurt. Das leerstehende Krankenhaus in Staßfurt verwandelte sich gestern in einen Filmset. Dort, wo einst die Patienten medizinisch betreut wurden, bereiten sich Jacky Schwarz, der seit 1996 im Polizeiruf 110 den Hauptkommissar Schmücke spielt, und Henry Hübchen auf ihre Rollen vor. Letzterer steht zum ersten Mal nach seinem Ausstieg vor sechs Jahren als "110-Kommissar" wieder für einen Polizeiruf vor der Kamera. Er spielt den umstrittenen Journalisten Walter Klaue.

Schwarz‘ Schauspielerkollege Wolfgang Winkler kommt frühestens am Donnerstag nach Staßfurt, sagte Set-Aufnahmeleiterin Claudia Anton der Volksstimme.

Komparsen werden nicht mehr benötigt. "Die haben wir schon da. Das wurde schon im Vorfeld entschieden", sagte Anton. Auf Staßfurt kam das Produktionsteam, weil sich die Ende des vergangenen Jahres erfolgte Schließung des Krankenhauses bis nach Leipzig herum gesprochen hatte.

Diese Meldung kam den Filmemachern, die sich zuvor schon in mehreren Kliniken des Landes auf die Suche nach einer leerstehenden Station gemacht hatten, gerade recht. Denn sie waren mit ihrer Nachfrage anderswo überall abgeblitzt. Die Geschäftsführung der Kreiskliniken Aschersleben-Staßfurt GmbH gab für die Dreharbeiten in Staßfurt aber grünes Licht.

So herrscht auf den leeren Gängen wenigstens für ein paar Tage wieder ein "richtiger" Krankenhaus-Betrieb. Die Filmcrew hat dort eigens ein Klinik-Zimmer einrichten lassen.

Die Folge, von der bis zum Sonnabend Teile in der Bodestadt gedreht werden, heißt "Blutige Straße" und kommt wahrscheinlich im Herbst im ARD-Fernsehen zur Ausstrahlung, sagte Anton.

In diesem im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks produzierten Film wird eine junge Frau von einem Auto überfahren. Ist die Sekretärin eines Bauunternehmers einem Mordanschlag zum Opfer gefallen? Für Nora Lindner deuten alle Indizien auf einen Eifersuchtsmord hin.

Kommissar Schneider (ge-spielt von Wolfgang Winkler) hingegen vermutet ein ganz anderes Tatmotiv. Uneins, wie an den Fall heranzugehen ist, kommt es zu Spannungen zwischen ihm und Schmücke. Dass Nora Lindner sich ausgerechnet in den jungen Staatsanwalt Ole Mahler (gespielt von Misel Malticevic) verliebt, der die Ermittlung leitet, macht alles nicht leichter.

Unterstützung kommt schließlich von Schmücke, der nach seinem letzten Fall immer noch im Krankenhaus liegt. Als "Undercover" findet er hier unerwartet Gelegenheit, Licht ins Dunkel dieses Falles zu bringen.