Ein großer Schlag gegen die Drogenszene ist der Polizei des Salzlandkreises in der vergangenen Woche gelungen. Wie die Ermittler gestern auf einer Pressekonferenz erklärten, wurden Drogen im Wert von 100000 Euro sichergestellt. Außerdem sind zwei Dealer in Untersuchungshaft.

Bernburg. Mit einer sichtlichen Portion Stolz eröffnete gestern Vormittag Polizeidirektor Eckehard Peters die Pressekonferenz. Dem Revier des Salzlandkreises sei ein großer Ermittlungserfolg gelungen, erklärte der Revierleiter. In der vergangenen Woche, genauer in den Abendstunden des 31. März, nahm die Polizei drei Drogendealer fest und stellte Drogen im Wert von 100000 Euro, Gasdruckpistolen, zwei Wurfmesser sowie Bargeld von fast 4000 Euro sicher.

Der Festnahme der drei 21-jährigen Verdächtigen, von denen zwei noch in Untersuchungshaft sitzen, gingen monatelange Ermittlungen voraus. Die vier Mitglieder des Drogen-Sachgebietes im Salzlandkreis-Revier wurden von weiteren Mitarbeitern der Kriminalpolizei unterstützt, etwa 20 Mann waren an den Aktionen beteiligt. "Um beweissichere Ermittlungsergebnisse zu erzielen, wurden neben Observationen unter anderem auch verdeckte Ermittlungen betrieben", erklärte Kriminaloberrat Holger Herrmann. Ob dazu auch Drogenkäufe gehörten, wollte Herrmann mit Verweis auf die weiter laufenden Ermittlungen weder bestätigen noch verneinen.

Zunächst waren die Rauschgift-Ermittler auf einen 21-jährigen Drogendealer aus Ilberstedt (Altkreis Bernburg) aufmerksam geworden. Die verdeckten Ermittlungen gegen den Mann führten die Beamten zu einem ebenfalls 21-Jährigen aus Barby. Diesen konnte die Polizei als Lieferanten des ersten Verdächtigen identifizieren. In der vergangenen Woche kam es zum Zugriff der Polizei, wobei die Beamten im Wagen des Barbyers und eines weiteren 21-Jährigen aus der Elbestadt ein halbes Kilogramm Marihuana sicherstellen konnten.

Bei den sich anschließenden Hausdurchsuchungen in Ilberstedt und Barby stellten die Beamten weitere 9,5 Kilogramm hochwertiges Marihuana mit einem Marktwert von 75000 Euro sowie knapp 260 Gramm reine Amphetaminpaste, 14 Gramm Amphetamine, 42 Gramm Crystal, 52 Gramm Haschisch sowie 142 Ecstasytabletten sicher. Dazu kamen Gasdruckpistolen, Wurfmesser, knapp 4000 Euro Bargeld und Utensilien zum Verkauf von Drogen.

Damit ist der Polizei ein wichtiger Schlag gegen die Drogenszene im Kreis gelungen: "Eine solche Marihuana-Menge stellen wir sonst im Jahr sicher", erklärte Sachgebietleiter Enrico Kießler. Die Ermittlungen laufen unterdessen weiter.