Hohenerxleben (ky). Ein Höhepunkt für das emsige Team um das Schloss Hohenerxleben steht bevor. Am Sonnabend, 16. April, werden in dem altehrwürdigen Gebäude der Romanikpreis 2010 des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt (LTV) und der Sonderpreis des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt 2011 überreicht.

"Diese Veranstaltung in unserem Haus – das ist auch für uns etwas besonderes", sagt Heinrich-Dieter Funke vom Stiftungsvorstand. Zwar habe es in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrere größere Events im Schloss gegeben, doch diese hoch angesiedelte Festivität sei trotzdem eine Aufwertung für das Schloss. Schon allein deshalb sei es selbstverständlich, "dass wir die Räume wieder liebevoll und dem Anlass entsprechend dekorieren", erklärt Funke, der am Sonnabend mit seinen Vereinskollegen das Schloss von seiner besten Seite präsentieren will. So werden unter anderem Vahid Shahidifar und Friederike von Krosigk vom Ensemble Theatrum gemeinsam mit dem Rossini-Quartett den kulturellen Rahmen stricken.

Bei der nunmehr 16. Romanikpreis-Verleihung wurden aus insgesamt 30 eingegangenen Bewerbungen ein Gold- und zwei Silbermedaillenpreisträger ausgewählt. Mit dem Preis wird das besondere Engagement zur Belebung und wirtschaftlichen Stärkung der "Straße der Romanik" gewürdigt.

Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff wird den Sonderpreis überreichen, mit dem das Wirtschaftsministerium kommunale Initiativen würdigt, die ihre Mittel konzentriert für Projekte rund um die Markensäule "Straße der Romanik" einsetzen. Berücksichtigung findet dabei das Engagement der zurückliegenden zwei Jahre. Der Sonderpreis ist mit einem Preisgeld von 10000 Euro dotiert.