Hakeborn. Das Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Hakeborn war gestern im Dauereinsatz für eine gute Sache. Immer wieder rückte der rote Lkw aus, um Kinder durch den Ort zu fahren. Beim Tag der offenen Tür präsentierte sich die kleine Feuerwehr von ihrer besten Seite.

Zuvor beförderte Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr Kameraden, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatten. Ortswehrleiter Olaf Winkler zeigte sich zufrieden mit der Bürgerbeteiligung an der Veranstaltung. Vor Jahren war der Tag der offenen Tür als Ersatz für die nicht mehr verordneten Maifeiern entstanden, schildert er. Zusammen mit dem Sportverein, den Landfrauen, dem Heimatverein, dem Schützenverein, der Hakeborner Dorfmusik, den Jawa-Freunden Magdeburg sowie DJ Rolf Schirmeister wurde der Tag organisiert.

Den größten Spaß hatten während der Veranstaltung die Kinder. Für sie gab es mehrere Stationen. So konnten sie richtig mit Wasser spritzen und das Löschfahrzeug von innen erkunden. Eine Malstraße war ebenso vorbereitet für die kleinen Besucher. Die Feuerwehr ist in Hakeborn eine feste Größe im Ort. 21 Kameraden beteiligen sich aktiv an den drei bis fünf Einsätzen im Jahr. Daneben gibt es sieben Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Hier will der Wehrleiter noch mehr Kinder im Ort erreichen. Gern gesehen sind außerdem die Senioren, die in der Alters- und Ehrenabteilung noch gern am Leben der aktiven Truppe teilnehmen, schildert er.

Bilder