Fünf Kandidaten standen zur Auswahl und die Volksstimme-Leser haben gewählt. Rosemarie Tischler, die sich ehrenamtlich in der Staßfurter Tierauffangstation engagiert, ist die Siegerin der Volksstimme-Aktion "Du bist spitze!".

Staßfurt. Jetzt ist es amtlich. Rosemarie Tischler von der Staßfurter Tierauffangstation ist die Lokalmatadorin in der Bodestadt. Von den insgesamt 569 Stimmen, die von den Volksstimme-Lesern bei der Aktion "Du bist spitze!" abgegeben wurden, sind allein 265 auf das Konto der 69-Jährigen gegangen. Damit hat sie die Hälfte der Stimmen für sich verbuchen können. Zweite ist Sabine Kühnert (Betreuerin der Kinderfeuerwehr Staßfurt) mit 124 Stimmen. Dass das Ergebnis so eindeutig sein würde, damit hatte keiner der fünf Kandidaten gerechnet, die für die Aktion nominiert waren.

"Es ist schön, dass wir und unser Engagement auf die Art gewürdigt wurden", sagt Rosemarie Tischler. Schnell machen sie, Reinhard Hoffmann (Männerchor Hecklingen) und Sabine Kühnert, die zu der Abschlussveranstaltung der Volksstimme-Aktion "Du bist spitze!" gekommen sind, aber auch deutlich, dass die Ehrenamtlichen neben der ideellen Unterstützung vor allem auf finanzielle Hilfe angewiesen sind. "Eine große Hilfe ist für uns der Feuerwehrförderverein", berichtet beispielsweise Sabine Kühnert aus dem Metier der Blauröcke. Dieser setze sich vor allem für die Jugendarbeit ein. "Wenn wir Aktionen für uns Große sozusagen organisieren, finanzieren wir uns durch unsere eigenen Beiträge selbst."

Ähnlich sei es bei dem Männerchor Hecklingen. "Wir mussten unseren Jahresbeitrag erhöhen, um uns über Wasser zu halten", erzählt der Drittplatzierte Reinhard Hoffmann, dem anzusehen ist, wie sehr es ihn mitnimmt, dass es in diesem Jahr keinen Karneval in Hecklingen gegeben hat. Grund: "Das Interesse der Hecklinger fehlt", sagt Hoffmann mit reichlich Traurigkeit in der Stimme. Zu der finanziellen Misere der Männerchores paart sich das Problem mit dem Abwasserzweckverband. "Wir mussten, wie viele andere auch, für die vergangenen vier Jahre eine Nachzahlung an den Verband tätigen", macht Hoffmann seinem Unmut Luft. "Das hat uns das Genick gebrochen."

Trotz der Geldsorgen will sich der Musiker nicht entmutigen lassen. "Meine Motivation war und ist immer, mit Musik der Bevölkerung Spaß zu bringen", sagt er frei heraus. "Der Alltag ist traurig genug." Das ist auch ein Stichwort für René Kiel, Leiter der Volksstimme-Redaktion in Staßfurt. "Ob der Tierschutz, die Feuerwehr, der Christophorus-Laden, der Männerchor oder die Bürgerinitiative "Bezahlbares Abwasser", das sind alles wichtige Dinge, die das Leben bunter machen", umschreibt Kiel das Engagement der "Du-bist-spitze!"-Kandidaten. Und Sabine Kühnert ergänzt: "Es gibt tausende Ehrenamtliche. Sie alle haben es verdient, bei dieser Aktion als Kandidat dabei zu sein." Zustimmend nickt Reinhard Hoffmann: "Es ist egal, wer gewinnt. Es ist wichtig, dass überhaupt jemand diesen Einsatz zeigt."

Zwar sei es beispielsweise traurig, dass es in der heutigen Zeit Einrichtungen wie den Christophorus-Laden für Sozialbenachteiligte in Egeln geben muss, der von Kandidat Detlef Preinfalck geleitet wird. Umso mehr sei seines und das Engagement aller Ehrenamtlichen zu würdigen. "Denn der freiwillige Einsatz ist immer mit Zeit verbunden", betont Reinhard Hoffmann. Da könnte sich manch anderer ein Beispiel dran nehmen, kann sich der Sänger einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Bernhard Pech (Bürgerinitiative Bezahlbares Abwasser) und Detlef Preinfalck konnten an der Aktions-Abschlussveranstaltung nicht teilnehmen.