Staßfurt (fro). "Wir haben gar nicht gemerkt, dass sie behindert sind", kommentiert Robin das erste Spiel des Fußballturniers anlässlich der Staßfurter Aktionstage zur Gleichberechtigung behinderter Mitmenschen. Robin verlor gestern mit seinem Team von der Hermann-Kasten-Sekundarschule gegen die Mannschaft des Gesundheits-, Rehabilitations- und Behindertensportvereins (GRB) Staßfurt 0:1. Die Schüler holten sich aber letztlich den Turnierpokal durch Siege gegen Bfw und Pestalozzischule. Die GRB-Jungs schonten sich möglicherweise etwas. Sie stehen vor Qualifikationsspielen zur Deutschen Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Duisburg. "Da wollen wir wieder hin", so Übungsleiter Peter Plaue. Gestern belegten sie den zweiten Platz vor Bfw und Pestalozzischule. "Es ist ein faires Turnier – in jeder Hinsicht", attestierte GRB-Übungsleiter Hans-Jürgen Nowack. "Die Teams haben sich sogar gegenseitig angefeuert." Im nächsten Jahr soll es erneut stattfinden.