Der Staßfurter Struwwelpeter wird 20. Das will die Stiftung Staßfurter Waisenhaus als Träger dieser Kindertagesstätte am 28. Mai mit einem großen Kinderfest und Tanz feiern. Zu den Vorbereitungen des Jubiläums gehörte am Sonnabend ein Arbeitseinsatz im Gelände der Einrichtung. Und noch einen Höhepunkt gibt es für die Struwwelpeter: Der Auftritt ihres Chors mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie am 21. Mai in der Johanniskirche, für den kräftig geprobt wird.

Staßfurt. Seit Wochen schon herrscht in der Kita Ausnahmezustand. Die Aufregung vor den Jubiläumsfeierlichkeiten erreichte gestern einen ersten Höhepunkt. Die Knirpse durften bei strahlendem Sonnenschein erst auf ihren Spielplatz, als Vertreter der Sparkasse erschienen. Die hatte dafür gesorgt, dass insgesamt zehn neue Geräte die Spielplätze in der Stadt und ihren Ortsteilen attraktiver machen. Für den Struwwelpeter konnte so eine neue Kletterkombination angeschafft werden.

Die Überraschung war gestern nun perfekt, als die Jungen und Mädchen das Klettergerüst eroberten. Einige Papas hatten das halbe Wochenende für den Aufbau geopfert. Fabienne zum Beispiel war ganz stolz auf ihren Papa, der dabei war. "Schick!" kommentierte sie das neue Spielgerät. Sie selbst hatte den Arbeitseinsatz mit verfolgt.

Insgesamt 25 Mamas und Papas werkelten im Struwwelpeter-Freigelände. Da wurde zudem ein Riesen-Mikado aufgebaut und die Treppe zum Rodelberg auf Vordermann gebracht. Für ein Volleyballnetz wurden Pfostenfundamente gesetzt. Drei Muttis versahen ein altes Klettergerüst mit neuer Farbe.

"Dieses Mal kamen mehr Helfer, als sich eingetragen hatten", freut sich Kita-Leiterin Barbara Pollet. Mit solchen Einsätzen, die jedes Jahr die Eltern mobilisieren, könne viel erledigt werden, was sonst finanziell einfach nicht machbar wäre.

Richtig gefeiert wird der 20. Geburtstag der Einrichtung nun am Sonnabend, 28. Mai, ab 14 Uhr (siehe nebenstehende Infos). Doch schon eine Woche vorher kündigt sich ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr an: Der Struwwelpeter-Chor unter Leitung von Sandra Köstel und Susi Reitmeier wird mit einem echten Orchester, nämlich der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, bei einem Konzert mitwirken. Das findet am Sonnabend, 21. Mai, 17 Uhr, statt. Ihren Part, die Gloriamesse von Johann Mathias Michel, proben die kleinen Sänger schon seit Wochen. Letzten Donnerstag sogar schon am Veranstaltungsort, in der Johanniskirche Leopoldshall mit Kantorin Birgit Wassermann.

 

Bilder