Hecklingen (nme). Der Konzertsommer in der Hecklinger Basilika Sankt Georg und Pancratius ist angelaufen. Kommende Höhepunkte kündigen sich an.

Mit einem Auftritt wird das Köthener Schloss Consortium schon bald zu erleben sein. Am Sonnabend, dem 28. Mai, musiziert das Ensemble in der Kirche. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Unter anderem sind Titel von Telemann angekündigt, aber auch irische Folklore wird erklingen. Spirituals und deutsche Volkslieder runden den Auftritt ab. Darüber hinaus stehen Orgelwerke auf dem Programm. Das Consortium aus Köthen ist in der Besetzung Streicher, Bläser und Orgel zu hören. Als Solisten reisen Manfred und Martina Apitz mit. Am Solo-Saxophon musiziert Philipp Grundmann.

Historischer Vortrag schließt sich im Juni an

Am 18. Juni lädt die Kirchengemeinde zu einem historischer Vortrag über die Familie von Trotha ein. Die Veranstaltung ist zugleich Auftakt einer Sitzung des Vereins für Anhaltische Heimatkunde. Gefolgt von einem geistlichen Chorkonzert, das am 2. Juli erklingen soll. Eine Ausstellung mit Malereien, Grafiken und Holzschnitzarbeiten schließt sich an (27. Juli bis 28. August).

Außerdem dürfen sich Besucher der Konzertreihe in diesem Jahr auf Star-Tenor Björn Casapietra freuen. Er wird am 15. Juli in der Basilika auftreten. Karten für diese Veranstaltung sind schon jetzt an den bekannten Vorverkaufsstellen in Hecklingen und Staßfurt zu haben.

Darüber hinaus werden das Rossini-Quartett, das Drehorgel-Orchester Braunschweig und die Theaterkompanie in diesem Jahr Station in Hecklingen einlegen.