Am Donnerstagabend wurde in der Stadtkirche in Egeln das 6. Internationale Chorfestival "Sine musica nulla vita" eröffnet. Es wurde von den gastgebenden Chören gestaltet.

Egeln. Egelns Bürgermeister Reinhard Luckner bezeichnete es als etwas ganz Besonderes für die Stadt Egeln und die Egelner Mulde – das Chorfestival "Sine musica nulla vita". Das wurde am Donnerstag in der Stadtkirche St. Christophorus in Egeln eröffnet. Und auch in diesem Jahr war dies wieder ein besonderer Höhepunkt für die Fans der Chormusik. Sie kamen zahlreich.

Während es draußen donnerte und blitzte, wurde den Besuchern in der Kirche warm ums Herz. Denn mit dem Lied "Sine musica nulla vita" (Ohne Musik kein Leben) eröffnete der Kammerchor Young Voices das Konzert. Hoch über den Köpfen der Konzertbesucher stand der Chor und sorgte für Gänsehautstimmung.

Es ist bereits das sechste Chorfestival dieser Art. Und es ist das Größte. Über 250 Sängerinnen und Sänger aus fünf Nationen reisen dafür in die Egelner Mulde. Ein Chor musste jedoch leider absagen. Wegen einem Visa-Problem kann das Vokalensemble "Veresk" aus Moskau nicht am Festival teilnehmen.

"Trotzdem bin ich voller Erwartung und gespannt auf die Chöre", sagte Bürgermeister Reinhard Luckner. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Organisatoren. "Dieses Festival ist mit so viel Logistik verbunden, dafür gilt meine Anerkennung an Dr. Ralf Schubert, dem Förderverein ‘Sine musica nulla vita" und allen Chören", so Luckner weiter.

Ruf wird in die Welt getragen

Auch Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr, der zusammen mit Karl Heinz Daehre Schirmherr des Festivals ist, war voller Lob. "Durch diese Veranstaltung wird auch der Ruf unseres Gymnasiums in die Welt getragen. Als ehemaliger Schüler freue ich mich daher umso mehr, dieses Festival eröffnen zu dürfen und dessen Schirmherr zu sein", so Stöhr.

Einen ganz besonderen Dank sprach auch Superintendent Michael Wegner an Dr. Ralf Schubert aus. "Fünf der acht Veranstaltungen des Chorfestivals finden in Kirchen im Kirchenkreis Egeln statt. Dafür gilt ein großer Dank."

Den Anfang des Konzertes übernahm in diesem Jahr wieder der Gemischte Chor des Gymnasiums Egeln. Und wieder einmal bewiesen die jungen Sängerinnen und Sänger, dass sie sich nicht hinter den "Großen" verstecken müssen.

Mit einer Fanfare a capella eröffnete der Gemischte Chor Egeln e.V. seinen Teil des Konzertes und bekam natürlich reichlich Applaus dafür.

Den Abschluss bildete der Kammerchor "Young Voices". Erneut schaffte es der Chor, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Und teilwiese sorgten die Sängerinnen und Sänger für Schmunzeln in den Besucherreihen.

 

Bilder