Neugattersleben. " Bei uns gibt es nichts, was es nicht gibt ", schickt Hans-Joachim Reichelt schonmal voraus an Freunde nichtalltäglicher Märkte. Er ist der Organisator des sagenhaften Neugatterslebener Vogelmarkts, der jeden dritten Sonnabend im Monat hunderte Besucher auf den Linse-Wallschen Gutshof lockt, wo nicht nur Federvieh angeboten wird. Und das schon seit acht Jahren, bei Wind und Wetter, auch während der schwierigen Zeit der Vogelgrippe. Die hätte den Markt fast erledigt.

Im vergangenen Jahr versuchten Reichelt und seine Mitstreiter Landwirt Eckhard Linse-Wall sowie die Pferdefreunde Uwe Beinroth und Ingo Schmidt vom Mitteldeutschen Fahrzentrum, erstmals einen Pferdemarkt zu etablieren. Mit Erfolg. " Etwa 60 Stände und 4000 Besucher haben wir gezählt, einschließlich der Kinder bis 14 Jahre, die bei uns keinen Eintritt bezahlen ", erinnert sich Hans-Joachim Reichelt. Am meisten freut es seine Compagnons Beinroth und Schmidt, dass da schon alle 40 präsentierten Pferde ihre Besitzer wechselten. " Das hat sich in Fachkreisen herumgesprochen und uns Mut gemacht, diesen Pferdemarkt zu wiederholen ", so Uwe Beinroth. Für den diesjährigen Markt am 15. Mai wurden bereits doppelt so viele Pferde angemeldet. 100 Händler hätten sich zudem einen Stand gesichert. " Sie kommen von Flensburg bis Bayern, sogar aus dem Ausland ", freut sich der Marktleiter schon darauf, wenn sich der weitläufige Gutshof wieder füllt.

Der Markt biete wie erwähnt alles, was man sich denken kann. Vom Trödel bis zum hochwertigen Reitsportpferd. " Auch der Opa, der seinem Enkel vielleicht ein Pony kaufen möchte, wird bei uns fündig ", versichert Eckhard Linse-Wall. Und er verweist auf ein buntes Begleitprogramm, das bereits am Vorabend des Markts um 18 Uhr mit Country-Livemusik beginnt. Am Sonnabend, der Markt wird 8 Uhr geöffnet, können die Besucher eine Europameisterin im Voltigieren, Kathleens lustige Hundeschule erleben, den Landesfanfarenzug, Bernburger Jagdhornbläser und die Schalmeienkapelle Grimschleben. Höhepunkte auf dem Reitplatz, wo es von 10 bis 18 Uhr nonstop rund ums Pferd geht, werden ein Ringreiten und ein so genanntes Mächtigkeitsspringen sein. Wichtig ist den Organisatoren noch : Einen Havelberger Pferdemarkt wird es nicht geben. " Das wäre nur Rummel. "