Hakeborn. Die Vorbereitungen für das große Jubiläum in Hakeborn liegen in den letzten Zügen. Schließlich bleibt dem Festkomitee nicht mehr viel Zeit. Vom 5. bis 10. Juli soll die große Festwoche zum 1050-jährigen Bestehen der Gemeinde steigen. Und schon jetzt versprechen die Organisatoren eine Woche voller Höhepunkte.

Los geht es am Montag, dem 5. Juli, mit dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr Hakeborn. Ab 17 Uhr gibt es dort für die großen und kleinen Besucher allerhand zu erleben. Ob Spritzwandschießen, Vorführung der Egelner Drehleiter oder Fahrten mit dem Feuerwehrauto – die Kameraden lassen sich viel einfallen.

Am Dienstag, dem 6. Juli, öffnet ab 16 Uhr der Hakeborner Schützenverein die Türen des Schützenhauses in der Egelner Straße für die Besucher. Auf dem Program stehen das Ausschießen des besten Warthe-Schützen und eine historische Waffenschau.

Flohmarkt am 7. Juli beim Heimatverein

Der Heimatverein lädt am Mittwoch, dem 7. Juli, von 14 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Auch an diesem Tag kommen alle Besucher auf ihre Kosten. Flohmarkt, Besichtigung der Heimatstube oder der Aufbau und die Vorführung eines kompletten Dreschsatzes sind geplant.

Mit einem Tag der offenen Tür geht es am Donnerstag, dem 8. Juli, ab 17 Uhr beim Sportverein SV Warthe auf dem Sportplatz weiter. Und natürlich steht an diesem Tag der Sport ganz im Vordergrund. Verschiedene Wettbewerbe wird es geben.

Der Jagdverein Hakeborn öffnet die Jägerklause am Freitag, dem 9. Juli, ab 17 Uhr. Eine Ausstellung über das Jagdwesen ist dann dort zu sehen. Ab 21 Uhr steigt in der Scheune des landwirtschaftlichen Betriebes Weber eine Disco.

Familie Bartsch öffnet ihren Hof am Sonnabend, dem 10. Juli, für die Besucher. Hegeschau, Geflügelschau und Bauernmarkt stehen auf der Programmvorschau. Und auch die Modelflieger laden auf ihrem Flugplatz zwischen Egeln und Hakeborn ein. Dort geht es um 9 Uhr los.

Doch absoluter Höhepunkt an diesem Tag ist der historische Festumzug, der um 14 Uhr beginnt. In verschiedenen Bildern wird die Geschichte Hakeborns und der Vereine gezeigt. Viel soll darüber noch nicht verraten werden. Doch so viel: historische Gewänder und Fahrzeuge, Musik und viele Teilnehmer lassen diesen Umzug zu etwas ganz Besonderem werden. Sogar der Bürgermeister wird sich daran beteiligen.

Ist der Zug am Festplatz angekommen, warten dort weitere Überraschungen bei Kaffee, Kuchen und Musik auf die Besucher. Ab 20 Uhr findet im Saal der Gaststätte Muhl ein Tanzabend statt.

Am Sonntag, dem 11. Juli, findet um 9 Uhr ein Gottesdienst in der Kirche statt. Ab 10 Uhr beginnt auf dem Festplatz der Frühschoppen mit Blasmusik. Und für die Kinder gibt es viele Überraschungen.

Festzeitschrift zum Jubiläum ist in Arbeit

Außerdem soll es anlässlich des Jubiläums eine Festzeitschrift geben. Wie Rainer Salzmann bei der Beratung des Festkomitees am vergangenen Freitag erklärte, ist diese zum größten Teil schon fertig. Man wolle nun aber den Gewerbetreibenden die Möglichkeit geben, sich in der Festzeitung darzustellen. Wer Interesse daran hat, kann sich bei Rainer Salzmann unter der Telefonnummer (01 70) 8 11 34 89 melden.

Damit der Umzug unvergesslich wird, die Bilder nicht behindert werden und die Zuschauer freien Blick auf den Zug haben, werden die Anwohner der Bahnhofstraße, Fabrikstraße, Breite Straße, Egelner straße, Lange Straße und Platz der Jugend gebeten, ihre Autos zum Zeitpunkt des Festumzuges nicht auf der Straße abzustellen. Außerdem sind alle Hakeborner aufgerufen, ihren Ort vor der Festwoche noch einmal auf "Hochglanz" zu bringen.