Staßfurt. Seit dem Jahr 2005 finden auf Initiative von Christian Simonis, Musikdirektor der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck Musikfeste im Salzlandkreis unter dem Motto "Klänge im Raum" statt, welche die Philharmonisten gemeinsam mit jungen Talenten der Kreismusikschule gestalten.

"Im Vordergrund steht dabei immer die Förderung musikalischer Talente unter den Kindern und Jugendlichen", schätzte Simonis dazu ein. Den "letzten Schliff" auf diese hochkarätige Veranstaltung bekamen die Musikschüler dann in einer sehr konstruktiven und fruchtbringenden Arbeit mit dem Dirigenten, der sich für die mitwirkenden jungen Talente Zeit genommen hatte, um sie auf die Begegnung mit dem Orchester vorzubereiten.

In seiner Begrüßungsansprache kündigte der Leiter der Staßfurter Kreismusikschule, Dieter Giesemann dann den zahlreichen Besuchern auch ein außergewöhnliches Konzert an und sollte damit nicht zuviel versprechen. Was danach die Solisten wie zum Beispiel Stefanie Mutke (Querflöte), Cora Charlotte Jahns und Josephine Rausch (beide Klavier) und Franziska Giesemann (Gesang), um nur einige zu nennen, im Zusammenwirken mit den Philharmonikern boten, war schlichtweg beeindruckend.

Dem standen desweiteren die Jazz-Band der Kreismusikschule "Blue Direct" unter der Leitung von Wolfgang Mader und der Schulchor des Dr. Frank-Gymnasiums der alten Salzstadt, geleitet von Bettina Eisenächer, nicht nach. Mit der Eigenkomposition einer Jazz-Suite in vier Sätzen von Mader demonstrierten die Jugendlichen ihr hohes Können. Dem Chor des einheimischen Gymnasiums war es anschließend vorbehalten, die gelungene Veranstaltung mit ihren Vorträgen von "Dreams Of Thee" und "Doo Dup dah" abzurunden.